§ 67 - Verabschiedung von Stadträtin Katrin Köster (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 26. Oktober 2007, 13:28 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Oberbürgermeister Pelgrim teilt mit, dass Frau Köster ihr Mandat aus familiären Gründen aufgeben will.

Sie war eines der jüngsten Gemeinderatsmitglieder und die jüngste Stadträtin „aller Zeiten“, da sie im Alter von 29 Jahren im März 1999 als Nachrückerin für den ausscheidenden Rüdiger Schwäble verpflichtet wurde. Bei den Kommunalwahlen am 24.10.1999 hat sie dann ein Direktmandat für die SPD errungen.

Katrin Köster war Mitglied im Bau- und Planungsausschuss, Personal- und Organisationsausschuss sowie Sozial- und Jugendausschuss. Ferner war sie Stellvertreterin im Verwaltungs- und Finanzausschuss, im Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Schwäbisch Hall und im Sportausschuss.

Ihr besonderes Interesse galt den Bereichen Jugend, Sport, Soziales, Gesundheitswesen, Frauen und Familie.

Oberbürgermeister Pelgrim hebt hervor, dass es lobenswert ist, wenn sich junge Menschen für die Kommunalpolitik engagieren. Das Beispiel von Frau Köster sei hoffentlich auch eine Ermutigung für andere Frauen, zu kandidieren.

Abschließend überreicht er ihr zum Abschied die Silberne Rathausmedaille, den Stadtrats-Zinnbecher mit Namens- und Datumsgravur und einen Blumenstrauß.

Meine Werkzeuge