TOP 9.4 - Sonstiges; Arbeitsvergaben: Erneuerung des Sportbodens in der Halle II im Schulzentrum Ost (Tischvorlage) (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
< 98186094/meetingannouncement
Version vom 24. Juni 2022, 09:46 Uhr von Fischer.C (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 182/22

Sachvortrag:

Am 02.05.2022 wurden in der Halle II im Schulzentrum Ost die verschiedenen Mängel vom Sportboden Gutachter begutachtet. Dieser stellte fest, dass der Oberbelag einen sehr brüchigen Eindruck macht und sich bereits an einigen Stellen vom Untergrund ablöst. Die Unebenheiten des Sportbodens lassen laut Gutachter auf dauerhafte Deformierung oder Beschädigung der flächenversteifenden Glasfaserkomponente schließen. Dadurch erfüllt der Boden an mehreren Stellen nicht die Anforderungen an die Ebenheit. Wegen des schlechten Zustandes des Oberbelags, den nicht erfüllten Anforderungen an die Ebenheit und der nicht mehr vorhandenen Rutschfestigkeit empfiehlt der Gutachter, den Sportboden dringend komplett zu erneuern.

Kostenermittlung und Finanzierung

Die Kosten wurden von Herrn Eitz, der von der Abteilung Hochbau mit der Sanierung des Sportbodens beauftragt wurde, auf rund 229.054,47 Euro brutto geschätzt. Da für diese Maßnahme keine Mittel eingestellt wurden, müssen für das Jahr 2022 außerplanmäßige Mittel in Höhe von 229.054,47 Euro bereitgestellt werden.

Als Deckungsvorschlag werden die Mittel von der Maßnahme 14004 Sanierung SZW zur Verfügung gestellt.

Weiterer Projektverlauf

Die Anfrage ergab, dass einige Sportbodenfirmen ab Anfang Juli noch Kapazitäten für die Sanierung des Sportbodens frei hätten. Da die Ausführung schätzungsweise acht bis zehn Wochen beträgt sollte, um den Schulsport weiterhin ausführen zu können, die Sanierung in den Sommerferien beginnen. Um mit der Sanierung Anfang der Sommerferien beginnen zu können, muss die Ausschreibung jedoch schon jetzt begonnen werden.

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat stimmt dem Antrag zu. Die außerplanmäßigen Mittel von 229.054,47 Euro werden bereitgestellt. Die Sanierungsarbeiten können ausgeschrieben werden. Der Oberbürgermeister kann den Auftrag mit einer Eilentscheidung vergeben.
(einstimmig - 22)

 

Meine Werkzeuge