§ 249 - Konzernjahresabschluss der SHB Schwäbisch Hall Beteiligungsgesellschaft mbH für das Jahr 2015 (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 9. Januar 2017, 13:10 Uhr von Kitterer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Der Konzernabschluss der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH zum 31.12.2015 wurde aufgestellt, von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HANK GmbH geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Nachfolgend eine kurze Darstellung über die Eckdaten des Jahresabschlusses:

In den Konsolidierungskreis sind folgende vollkonsolidierte Unternehmen einbezogen:

- SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH als Mutterunternehmen

- GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH (Anteil SHB: 90 %, Anteil Stadt: 10 %)

- GWG Schwäbisch Hall Objektgesellschaft mbH & Co. KG (Anteil GWG SHA mbH: 100 %)

- GWG Schwäbisch Hall Verwaltungs GmbH (Anteil GWG SHA mbH: 100 %)

- HGE Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft mbH (Anteil SHB: 90 %, Anteil Stadt: 10 %)

- Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH (Anteil SHB: 90,3 %, Anteil Stadt: 9,7 %)

- Energieversorgung Ottobrunn GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 100 %)

- Energie-Rhein-Sieg GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 100 %)

- Solar Invest AG (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 62,2 %)

- Bel Solar S.r.l. (Anteil Solar Invest AG: 100 %)

- Italian Energy Roof S.r.l. (Anteil Bel Solar S.r.l.: 100 %)

- WS Power Plant Cavarzere S.r.l. (Anteil Bel Solar S.r.l 100 %)

- Solarkraftwerk Borna Verwaltungs GmbH (Anteil Solar Invest AG: 100 %)

- Solarkraftwerk Borna GmbH & Co. KG (Anteil Solarkraftwerk Verwaltungs GmbH: 100 %)

- Solarkraftwerk Borna Grundstücks GmbH (Anteil Solar Invest AG: 100 %)

- WEBW Windkraftanlagen Creglingen GmbH & Co. KG (Anteil Solar Invest AG: 51 %)

- Grundstücksgesellschaft Solarfabrik – GSF – GbR

(Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 50 %, Anteil GWG SHA mbH: 50 %)

- Haller Energiebeteiligungen GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 100 %)

- Solbad Schwäbisch Hall GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 60 %)

- Somentec Software GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 84 %)

- Windpark Kohlenstraße GmbH & Co. KG (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 100 %)

- SHERPA GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 100 %)

Mit einer Quote von 50 % ist in den Konsolidierungskreis die RSE Rheinisch-Schwäbische Energie GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 50 %) einbezogen.

An assoziierten Unternehmen sind folgende Gesellschaften einbezogen:

- Stadtwerke Sindelfingen GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 29,9 %)

- Haller Windenergie Beteiligungen GmbH (Anteil Stadtwerke SHA GmbH: 50 %)

Wegen untergeordneter Bedeutung für die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wurden nach § 311 Abs. 2 HGB folgende assoziierte Unternehmen nicht miteinbezogen:

- HKS Systeme GmbH, Schwäbisch Hall

- KWA Contracting AG, Bietigheim-Bissingen

- EMW Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot GmbH & Co. KG, Mainhardt

- EMW Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot Verwaltungs-GmbH, Mainhardt

- Ahrtal-Werke GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler

- Stadtwerke Olching GmbH, Olching

- German Bio-Energy i.L., Schwäbisch Hall

- Energiezentrum Hohenlohe-Franken GmbH i.L., Schwäbisch Hall

- SBE Sustainable BioEnergy Holding GmbH, Schwäbisch Hall

- EVM Energieversorgung Michelfeld GmbH, Schwäbisch Hall

- Biogasanlage Reber GmbH & Co. KG, Schwäbisch Hall

- Biogasanlage Reber Verwaltungsgesellschaft mbH, Schwäbisch Hall

Vermögens- und Finanzlage

Die Bilanzsumme des Konzerns belief sich zum 31.12.2015 auf 506.664 T€ (VJ: 422.237 T€).

Die Aktivseite der Bilanz setzt sich aus folgenden Positionen zusammen:

- Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände

369.939 T€ (VJ 291.946 T€)

- Finanzanlagen

32.847 T€ (VJ 34.291 T€)

- Vorräte

30.324 T€ (VJ 32.882 T€)

- Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

51.135 T€ (VJ 46.702 T€)

- Wertpapiere

20 T€ (VJ 387 T€)

- Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

19.954 T€ (VJ 15.485 T€)

- Rechnungsabgrenzungsposten

2.436 T€ (VJ 535 T€)

- Aktive latente Steuern

9 T€ (VJ 9 T€)

Auf der Passivseite bilanzieren folgende Positionen:

- Eigenkapital

137.223 T€ (VJ 123.714 T€)

- Sonderposten

952 T€ (VJ 1.048 T€)

- Empfangene Ertragszuschüsse

1.696 T€ (VJ 2.262 T€)

- Rückstellungen

24.230 T€ (VJ 11.674 T€)

- Verbindlichkeiten

335.847 T€ (VJ 276.345 T€)

- Rechnungsabgrenzungsposten

6.716 T€ (VJ 7.194 T€)

Die Eigenkapitalquote des Konzerns belief sich am 31.12.2015 auf 27,08 % (VJ 29,30 %).

Die Bilanzsumme stieg zum Stichtag 31.12.2015 um 84.427 T€ auf 506.664 T€. Hierbei stieg das Anlagevermögen um 76.549 T€ und das Umlaufvermögen um 5.977 T€ gegenüber dem Vorjahreszeitraum an.

Die Zunahme des Anlagevermögens ist im Wesentlichen auf den Bau von Windenergieanlagen, Erwerb von Grundstücken und Gebäuden sowie auf die Errichtung des Parkhauses Weilerwiese zurückzuführen. Im Bereich des Umlaufvermögens sind Zunahmen insbesondere in den Bereichen Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sowie dem Kassenbestand bei Kreditinstituten zu verzeichnen.

Die Zunahme des Eigenkapitals ist durch den Erwerb von Finanzanlagen an den verbundenen Unternehmen durch die SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH begründet. Diese resultiert aus der durch den Gemeinderat beschlossenen Aufstockungen der Kapitalrücklagen der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH, der GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH und der HGE Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft mbH.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten haben sich durch die Finanzierung der genannten Investitionen um 56.504 T€ erhöht. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie die sonstigen Verbindlichkeiten haben sich gegenüber dem Vorjahr um 2.998 T€ erhöht.

Ertragslage

Der Bilanzgewinn beläuft sich auf 71.089 T€ (VJ 67.063 T€) und hat sich somit um 4.026 T€ im Vergleich zum Vorjahresergebnis erhöht.

Im Geschäftsjahr 2015 wurden konzernweit durchschnittlich 629 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (ohne Auszubildende) beschäftigt.

Der Prüfbericht über die Prüfung des Konzernabschlusses und des Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr 2015 der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH kann beim Fachbereich Finanzen eingesehen werden.

 

Oberbürgermeister Pelgrim spricht von einer Zusammenfassung der Ergebnisse der Einzelunternehmen. Die Bilanzsumme beträgt 500 Mio. €, der Überschuss 71 Mio. €.

Stadtrat Kaiser bittet auf die Verbindlichkeiten des Konzerns zu achten.

Oberbürgermeister Pelgrim verweist hier auf die Investitionen in den Windpark Michelbach sowie auf den Neubau des Parkhauses Weilerwiese.

Beschluss

- Empfehlung an den Gemeinderat -

Der Gemeinderat stimmt zu, dass die Gesellschafterversammlung der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH folgendes beschließt:

  1. Der von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HANK GmbH geprüfte und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene  Konzernabschluss der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH zum 31.12.2015 wird festgestellt.
     
  2. Die Gesellschafterversammlung der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH wird ermächtigt, ihre Zustimmung zum Konzernabschluss der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH des Jahres 2015 zu erteilen.
     
  3. Zum Abschlussprüfer des Konzerns SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH für das Geschäftsjahr 2016 wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH aus Schwäbisch Hall bestellt.

(14 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 2 Enthaltungen)

Meine Werkzeuge