TOP 4 - Jahresabschluss der Stadt Schwäbisch Hall zum 31.12.2020 (ungeprüfte Fassung) (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
< 78505451/meetingannouncement
Version vom 7. Oktober 2021, 14:36 Uhr von Fischer.C (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 252/21

Sachvortrag:

Der Jahresabschluss der Stadt Schwäbisch Hall ist aufgestellt und liegt in ungeprüfter Fassung vor. Er umfasst 164 Seiten und ist wie folgt gegliedert:

  • Rechenschaftsbericht gemäß § 54 GemHVO

  • Gesamtergebnisrechnung

  • Gesamtfinanzrechnung mit Darstellung der Einzelinvestitionen

  • Teilergebnis- und Teilfinanzrechnungen mit Erläuterung der Abweichungen

  • Bilanz gemäß § 52 GemHVO

  • Anhang gemäß § 53 GemHVO

  • Feststellung und Aufgliederung des Jahresergebnisses gemäß Anlage 20 zu § 95b Abs. 1 GemO

Ergebnisrechnung 2020

Das Haushaltsjahr 2020 schließt mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 8.432.441,85 € im ordentlichen Ergebnis, im Sonderergebnis beträgt der Überschuss 567.211,12 €. Das Gesamtergebnis beträgt somit +8.999.652,97 €. Die Veränderungen zum Haushaltsplan ergeben sich aus folgender Aufstellung:

 

Plan

Ist

Planvergleich

Ordentliche Erträge

130.841.767,00

130.402.520,33

-439.246,67

Ordentliche
Aufwendungen

131.810.073,00

121.970.078,48

9.839.994,52

 

-968.306,00

8.432.441,85

9.400.747,85

 

 

 

 

Sonderergebnis

884.000,00

567.211,12

-316.788,88

 

 

 

 

Gesamtergebnis

-84.306,00

8.999.652,97

9.083.958,97

Die Erläuterung der Abweichungen zwischen Ergebnishaushalt und Ergebnisrechnung können nachgelesen werden im beigefügten Jahresabschluss auf den Seiten 8 bis 10 sowie den Seiten 91 ff.

Finanzrechnung 2020

Der Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit beträgt 16.273.357,50 €. Bei der Investitionstätigkeit ergibt sich dagegen ein Zahlungsmittelbedarf in Höhe von 11.622.545,98 €, bei der Finanzierungstätigkeit beträgt der Zahlungsmittelbedarf 179.754,21 €.

Aus haushaltsunwirksamen Zahlungen sind Abflüsse in Höhe von 6.919.084,92 € zu verzeichnen. Diese resultieren im Wesentlichen aus getätigten Geldanlagen.

Der Zahlungsmittelbestand zum Jahresende beträgt 34.180.262,54 €. Darüber hinaus verfügt die Stadt über kurzfristig verfügbare Geldforderungen

- aus Geldanlagen: 46.005.821,68 €,

- aus gewährten Kassenkrediten: 2.150.000,-- € und

- aus Ausleihungen 21.802.525,94 €.

Die Stadtkasse war das ganze Jahr über liquide, Kassenkredite mussten nicht in Anspruch genommen werden.

Erläuterungen zur Finanzrechnung können nachgelesen werden auf den Seiten 10 und 11 sowie den Seiten 91 ff.

Bilanz 2020

Die Bilanz weist zum 31.12.2020 eine Bilanzsumme in Höhe von 411.397.933,30 € aus. Im Vergleich zum Vorjahr (399.769.226,36 €) ergibt das eine Erhöhung um 11.628.706,94 €.

Erläuterungen zu den Bilanzpositionen sind im Jahresabschluss auf den Seiten 127 ff. zu finden.

Der Kernhaushalt der Stadt ist nach wie vor, abgesehen von der Weiterleitung eines Kredites an den Freilichtspiele Schwäbisch Hall e. V., schuldenfrei (Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen).

Anlagen: 
Anlage 1: Jahresabschluss der Stadt Schwäbisch Hall zum 31.12.2020 (ungeprüft Fassung)
Anlage 2: Präsentation

Beschlussfassung:

Der Jahresabschluss der Stadt Schwäbisch Hall zum 31.12.2021 wird zur Kenntnis genommen.
(ohne Abstimmung)

Meine Werkzeuge