§ 95 - Sanierung/Nachrüstung Regenentlastungsanlagen; hier: Vergabe von Ingenieurleistungen (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 9. Mai 2019, 09:25 Uhr von LoeschUser (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung unterhält im Einzugsgebiet der Kläranlagen Vogelholz, Sulzdorf und Tüngental etwa 50 Anlagen (Regenüberlaufbecken, Stauraumkanäle, Regenauslässe) die der Regenentlastung des Kanalnetzes dienen. Hier wird im Regenfall der erste stark verunreinigte Spülstoß im Kanalnetz zurückgehalten. Bei länger andauernden Regenereignissen wird dann, gemäß wasserrechtlicher Erlaubnis, Wasser in die Vorflut abgeschlagen.

Um den Eintrag von Verschmutzungen in die Vorfluter durch den Betrieb dieser Anlagen weiter zu verringern, sowie das Entlastungsverhalten zu protokollieren, fordert der Gesetzgeber eine Nachrüstung der Bauwerke mit Mess- und Regeltechnik. Die Vorgabe des Landes Baden-Württemberg ist hier, die nötigen Umbauten bis Ende 2024 abgeschlossen zu haben.

Die ersten 15 Anlagen wurden bzw. werden derzeit vom Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung umgebaut. Da sich die gewählte Verfahrensart bewährt hat, soll nun eine größere Anzahl an Becken zur Sanierung/Umbau ausgeschrieben werden.

Hierzu wurde ein Honorarangebot auf Basis der HOAI bei der Süddeutschen Abwasserreinigungs-Ingenieur GmbH (SAG) mit Sitz in Ulm eingeholt. Die Angebotssumme, basierend auf einer Bausumme von ca. 1.000.000,- €, liegt bei 259.497,56 € (brutto). Die Arbeiten selbst werden stufenweise vergeben. Die Planungen sollen 2019 erfolgen, sodass 2020 die bauliche Umsetzung erfolgen kann.

Stadtrat Stein führt aus, dass sich nach seinem Eindruck die Planungskosten bei Vergaben generell bei 25% einpendeln. Nach Alternativen wird gefragt.

Abteilungsleiter Abwasserbeseitigung Brözel erklärt, dass im vorliegenden Fall die Maschinentechnik zu Buche schlage. Ingenieurbauwerke seien günstiger.

Oberbürgermeister Pelgrim pflichtet bei, dass irgendwann die Frage wie viel man an Leistungen einkaufe beleuchtet werden müsse. Das Delta bei 25% an Planungskosten zu den Personalkosten sei angesichts kontinuierlicher hoher Investitionsthemen relevant.

Beschluss:

Vergabe der Ingenieurleistungen an die Süddeutsche Abwasserreinigungs-Ingenieur GmbH (SAG) mit Sitz in Ulm.
(einstimmig -18)

Meine Werkzeuge