§ 141 - Zertifizierung der Grundschule Bibersfeld als Naturparkschule (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 21. September 2018, 10:03 Uhr von LoeschUser (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Die Grundschule Bibersfeld – einzügige Grundschule mit aktuell 74 Schülerinnen und Schülern - stellt den Antrag, ihre Schule als Naturparkschule zertifizieren lassen zu dürfen (s. Anlage 1).

Die Grundschule Bibersfeld liegt als einzige Grundschule in Trägerschaft der Stadt Schwäbisch Hall im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Mit der Zertifizierung der Grundschule Bibersfeld als Naturparkschule sollen, auf Basis des Bildungsplans, Themen aus den Bereichen Natur und Kultur mit außerschulischen Partnern vermittelt und in Exkursionen und Projekten behandelt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Art, ihre Region und den Naturpark kennen, lieben und schützen.

Die Auszeichnung „Naturparkschule“ wird über einen Zeitraum von fünf Jahren verliehen.

Eine Darstellung von Unterrichtsmodulen im Schuljahr 2018/19, ein Zeitplan für die Zertifizierung und ein Kostenplan sind in den Anlagen 2 - 4 beigefügt. Die Schulleiterin Frau Lilienfein wird das Projekt in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses am 9.7.2018 vorstellen.

Kosten:

Um das Projekt sinnvoll auf Dauer durchführen zu können, ist es notwendig, dass der jahrelang genützte, aber aktuell geschlossene Werkraum im UG, so hergestellt wird, dass er wieder als Schulraum genutzt werden kann. Dafür ist die Herstellung eines 2. Fluchtweges erforderlich.

Für die Erstausstattung beantragt die Schule einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 5.000 €. Des Weiteren bittet sie um einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 1.500 €, um eine teilweise Deckung der Unkosten außerhalb des Schulbudgets zu erreichen.

Der Fachbereich Jugend, Schule und Soziales empfiehlt, den ehemaligen Werkraum wieder zu aktivieren und den 2. Rettungsweg herzustellen. Darüber hinaus befürwortet er den einmaligen Zuschuss in Höhe von 5.000 €. Dem jährlichen Zuschuss kann der Fachbereich nicht zustimmen, da dies eine ungleiche Behandlung gegenüber anderen Schulen zur Folge hätte. Alle Schulen verfolgen unterschiedliche Projekte. Eine jährliche Finanzierung außerhalb des Schulbudgets ist dabei nicht vorgesehen.

Anlage 1: Antrag Naturparkschule vom 19.06.2018
Anlage 2: Unterrichtsmodule für das Schuljahr 2018/2019
Anlage 3: Zeitraster (Unser Weg zur Naturparkschule)
Anlage 4: Kostenplan

Schulleiterin Lilienfein stellt den Antrag dem Gremium im Detail vor.

Stadtrat Schorpp erklärt die Unterstützung seiner Fraktion. Es handle sich um ein überzeugendes Konzept mit interessanten Unterrichtsmodulen. Letztere können nachhaltig wirken. Für die Kinder sei es es wichtig, in der Begegnung mit und der Wertschätzung der Natur, dies im heimatlichen Bezug in verschiedenen Projekten umzusetzen. Auch werden Vereine, Eltern und Institutionen sehr stark in den Prozess eingebunden. Jede einzelne der Schwäbisch Haller Grundschulen habe ein eigenes Profil entwickelt. Mit der beabsichtigten Zertifizierung als Naturparkschule habe die Grundschule Bibersfeld dann ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, was besondere Würdigung verdiene. Dies bereichere die Schwäbisch Haller Schullandschaft.

Stadtrat Stutz führt aus, dass auch die CDU-Fraktion viel Erfolg wünsche. Er erlebe Schulleiterin Lilienfein vor Ort als sehr engagiert. Diese arbeite auch mit den örtlichen Gruppen sehr stark zusammen. Dies werde gut angenommen. Wenn das neue Baugebiet komme, könne man froh sein, so ein tolles Angebot vor Ort zu bekommen.

Stadtrat Dr. Graf v. Westerholt erkundigt sich nach der Personalausstattung.

Schulleiterin Lilienfein berichtet, dass es sich für das nächste Schuljahr wie in der Grundschule Steinbach verhalte. Der Pflichtbereich sei ausgestattet, jedoch keine Stunde mehr.

Stadtrat Preisendanz kommt auf den Werkraum zu sprechen, welcher derzeit nicht benutzt werden könne, da dieser nur über einen Rettungsweg verfüge. Es wird angefragt, warum dieser nicht benutzt werden dürfe. Der Vergleich zu anderen Schulen mit Räumen im Keller wird gezogen.

Fachbereichsleiter Jugend, Schule & Soziales Blinzinger erklärt, dass es im Untergeschoss Räumlichkeiten in verschiedenen Schulen gebe. Hier wurde jedoch ein zweiter Fluchtweg über die Fenster gestaltet. Dies habe man in der Grundschule Bibersfeld ebenfalls vor. Anschließend sei der Raum wieder nutzbar.

Beschluss

- Empfehlung an den Gemeinderat -

Der Gemeinderat befürwortet, vorbehaltlich der Beratung im Ortschaftsrat, eine Zertifizierung der Grundschule Bibersfeld als Naturparkschule. Für diese Zertifizierung wird ein einmaliger Zuschuss in Höhe von 5.000 € gewährt. Die laufenden Kosten sind aus dem Schulbudget zu erbringen.
(einstimmig -16)

Meine Werkzeuge