§ 81 - Arbeitsvergabe 2018: Energetische Erneuerung der Straßenbeleuchtung (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 12. Juli 2018, 11:50 Uhr von LoeschUser (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Die Umsetzung der energetische Erneuerung der Straßenbeleuchtung geht absehbar in die Endphase. In den nächsten 3 - 4 Jahren wird diese abgeschlossen sein. Die Hauptstrecken mit den Standardleuchten verschiedener Hersteller wie Philips, AEG und andere sind inzwischen in großem Umfang ausgetauscht. Die Bemusterungen haben gezeigt, dass das System Siteco das wirtschaftlichste System ist. Statt einer Vielzahl von Leuchtentypen haben wir im Standard nur ein System. Die Lagerhaltung und künftige Unterhaltungen vereinfachen sich somit. Gleichzeitig wurde ein Betriebssystem (Siteco-Control) aufgebaut. Mit diesem Betriebssystem wird die Straßenbeleuchtung insgesamt gesteuert und betrieben. Es werden Defekte an den Werkhof gemeldet und die Straßenbeleuchtung kann nach Bedarf gedimmt und in der Leistung reduziert werden. Die neuen Beleuchtungen führten zu Energieeinsparungen von ca. 70 - 80%.

Für das Jahr 2018 wurden die Sonderleuchten von Abele und Geiger für den Austausch vorgesehen. Es wurde wegen des Sonderfabrikates eine Bemusterung mit dem Energiebeauftragten, dem EB Werkhof, der Abteilung Stadtplanung, der Abteilung Tiefbau und dem Ing.-Büro Fetzer durchgeführt.

Die Maßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben. Der Eröffnungstermin war am 27.03.2018. Drei Bieter reichten ihre Angebote ein. Bei der Prüfung musste ein Bieter ausgeschlossen werden.

Das wirtschaftlichste Angebot kommt von der ZEAG, Heilbronn, mit einer Angebotssumme von 382.258,70 €.

Kostenermittlung:
Vom Ing.-Büro Fetzer wurde die Entwurfsplanung abgeschlossen und eine Kostenermittlung vorgelegt. Die Kostenberechnung einschließlich der Baunebenkosten schließt mit ca. 500.000 € ab. Auf der Basis der Ausschreibung wurde einschließlich der Nebenkosten die Kosten fortgeschrieben. Der Kostenanschlag liegt bei ca. 450.000 €.

Zuwendung :
Für diese Maßnahme wurden Landeszuwendungen beantragt.

Finanzierung:
Die finanziellen Mittel stehen im Ergebnishaushalt 2018 beim Produkt 54100100, Sachkonto 4212000 in ausreichender Höhe zur Verfügung.

Veröffentlichung der Namen unterlegener Bieter bei Ausschreibungen (nö)

Oberbürgermeister Pelgrim stellt fest, dass seitens des Gremiums kein Wunsch zur Aussprache besteht.

Beschluss

- Empfehlung an den Gemeinderat -

Der Sachvortrag wird zur Kenntnis genommen. Der Bauauftrag wird an die Fa. ZEAG Energie AG, Heilbronn zur Auftragssumme von 382.258,70 € vergeben.
(einstimmig -19)

Meine Werkzeuge