§ 156 - Erweiterung Hochschule Heilbronn - Campus Schwäbisch Hall/ Vorgezogener Ausbau des Gebäudes In den Herrenäckern 5; hier: Vergabe der Elektroinstallation (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 17. August 2012, 08:54 Uhr von Kitterer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Wie in der Sitzungsvorlage für den Gemeinderat am 23.05.2012 sowie im BPA am 14.05.2012 bereits ausführlich vorgestellt, werden im Bürogebäude der ehemaligen Druckerei Schwend Hörsäle für die Nutzung durch die Hochschule Heilbronn - Campus Schwäbisch Hall ausgebaut. Hierfür werden Innenwände abgebrochen und zwei Hörsäle, Aufenthaltsräume und Büroflächen erstellt. Die Umbaumaßnahmen erfolgen unter weitestmöglicher Übernahme der bestehenden Bausubstanz.

Wie im Gemeinderat am 23.05.2012 beschlossen, erfolgen die Vergaben aufgrund der Dringlichkeit der Maßnahme (Fertigstellung aller Arbeiten bis Ende September 2012) als freihändige Vergabe.

Über die Elektroarbeiten, die Demontage und Neuverlegung von Elektroleitungen und Beleuchtungen in den Hörsälen, Gruppenarbeitsräumen und Büros sowie den Einbau der Medien- und EDV-Technik und die Erfüllung der baurechtlichen Auflagen (Brandmeldeanlage, Notbeleuchtung, Fluchtwegkennzeichnung, etc.), wurden vom Ingenieurbüro Göggerle in freihändiger Vergabe Angebote eingeholt. Günstigster Bieter ist die

1. Fa. Schlagenhauf, Ellwangen

78.447,63 € brutto

(Die Kostenschätzung des Fachplaners belief sich auf 67.000,-- € brutto)

Haushaltsmittel stehen im hospitalischen Haushalt 2012 unter Produktnummer 11 22 01; Sachkonto 78 71 zur Verfügung.

Veröffentlichung der Namen unterlegener Bieter bei Ausschreibungen (nö)

 

Abteilungsleiter Hochbau Koch berichtet von einer schwierigen Wettbewerbslage. Aufgrund der guten Konjunktur erklären sich nur wenige Anbieter zur Durchführung von Kleinvergaben bereit, so dass die Kosten deutlich steigen. Nach aktuellen Hochrechnungen werden die Kosten von 360.000 € auf 480.000 € steigen.

Beschluss:

Dem Auftrag zur Elektroinstallation zu dem genannten Angebotspreis an die oben genannte Firma wird zugestimmt.
(21 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung)

Meine Werkzeuge