§ 4 - Lichtsignalanlagen Gewerbegebiet Schwäbisch Hall-West (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 17. August 2012, 07:48 Uhr von Kitterer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Im Zuge der Tief- und Straßenbauarbeiten für den Gewerbepark Schwäbisch Hall-West werden auf der B14 in Höhe des Rinnener Sträßle und der Planstr. 1/Raibacher Str. in Höhe des Heidwegs neue Lichtsignalanlagen errichtet sowie die Lichtsignalanlage auf der B14 Robert-Bosch-Str. zurück gebaut. Optional sind weitere Anlagen im Kreuzungsbereich Raibacher Str./Daimlerstr./Aschenhausweg und im Steinbeisweg in Höhe des neuen Kauflands vorgesehen. Diese Arbeiten werden öffentlich ausgeschrieben. Nach der Kostenschätzung des Ingenieurbüros Thomas und Partner aus Möglingen, gliedern sich die Kosten wie folgt:

Rückbau LSA / B14 Robert-Bosch-Str.

2.380,00€ brutto

Errichtung LSA / B14 Rinnener Sträßle

51.170,00€ brutto

Errichtung LSA / Steinbeisweg (optional)

17.850,00€ brutto

Errichtung LSA / Heidweg

15.470,00€ brutto

Errichtung LSA / Raibacher Str./Daimlerstr./Aschenhausweg
(optional)

35.700,00€ brutto

Gesamtssumme

122.570,00€ brutto

Der Bauzeitenplan für die gesamten Erschließungsarbeiten macht es erforderlich, dass die Auftragserteilung für die Lieferung der Lichtsignalanlagen noch im August erfolgen muss. Es wird daher vorgeschlagen, dass die Auftragserteilung in Form einer Eilentscheidung durch den Oberbürgermeister erfolgt.

Über das Ergebnis wird selbstverständlich im Bau- und Planungsausschuss berichtet.

Für den Gewerbepark Schwäbisch Hall-West sind insgesamt 1,7 Mio. € im Wirtschaftsplan 2012 der HGE bereit gestellt.

Beschluss:

Die Ausführungen werden zustimmend zur Kenntnis genommen.

Meine Werkzeuge