§ 155 - Sachstandsbericht Sanierung der Fußgängerüberwege (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 25. August 2010, 04:57 Uhr von Kitterer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Die Verwaltung informierte Anfang 2007 im Gemeinderat über die Notwendigkeit der lichttechnischen Sanierung der Fußgängerüberwege. Gemäß den rechtlichen Grundlagen müssen Fußgängerüberwege (FGÜ) mit bestimmten Mindestluxwerten beleuchtet werden, um den Fußgängerinnen/Fußgängern ein Mindestmaß an Sicherheit zu gewährleisten.
Insgesamt gibt es zwischenzeitlich im Stadtgebiet 73 Fußgängerüberwege. Bis zum Juli 2010 sind hiervon 32 lichttechnisch saniert worden. Die Sanierungsarbeiten erfolgen nach der Dringlichkeit. Das bedeutet, dass die Fußgängerüberwege mit der geringsten lichttechnischen Ausbeute vorgezogen wurden. Es wurden die FGÜ´s in den Bereichen Kreuzäcker, Teurershof, Stadtheide, Hessental sowie Sulzdorf saniert.

Zwei Fußgängerüberwege wurden neu gebaut (Damaschkestraße, Schule Gottwollshausen). Einige Fußgängerüberwege mussten vollständig erneuert werden, da sie nicht den Regeln der StVO entsprachen.

Für die Sanierung der Fußgängerüberwege wurden einschließlich 2010 insgesamt ca. 305.000,- € bereitgestellt. Der Ausgabenstand beträgt bis Juli 2010 230.000,- €. Für das Jahr 2010 sollen noch 5 Fußgängerüberwege - am Hirschgraben, am Langen Graben, an der Johanniterstraße und in Gailenkirchen - saniert werden. Die Bauarbeiten werden ausschließlich vom Werkhof ausgeführt.

Die Ausführungen der Verwaltung werden zur Kenntnis genommen.

Meine Werkzeuge