§ 217 - Arbeitsvergabe zur Sanierung der Auwiesenstraße (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 7. Mai 2010, 20:00 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Diese Sanierung der ist der erste Schritt für die geplante grundlegende Umgestaltung und Entwicklung des Gebietes einschließlich der geplanten direkten Anbindung an die Bundesstraße 19.

Im Februar 2007 hat der Gemeinderat der Bereitstellung von überplanmäßigen Mitteln in Höhe von 295.000,- € für die Sanierung der Auwiesenstraße zugestimmt.

Die Vertragsverhandlungen der GWG zum Neubau eines Einkaufsmarktes in diesem Bereich dauerten länger als erwartet. Da eine Koordination der Arbeiten, insbesondere hinsichtlich der vorher notwendigen Abbruchmaßnahmen, notwendig war, wurden diese entgegen der ursprünglichen Planung nicht an die Leitungsarbeiten der Stadtwerke angehängt, sondern erst im Oktober öffentlich ausgeschrieben.

Es ist nun ein grundlegender Neubau der Fahrbahn mit der Neuerrichtung eines 1,8 m breiten straßenbegleitenden Gehweges als Zuweg zum geplanten Einkaufsmarkt vorgesehen. Im Laufe der Planungsarbeiten wurden weitere Informationen zum vorhandenen Straßenaufbau und den Baugrundverhältnissen erhoben. Im Straßenbereich ist mit Altlasten zu rechnen.

Die auf der Basis des Leistungsverzeichnisses nach aktuellen Baupreisen veranschlagten Kosten des städtischen Anteils an der Maßnahme mussten durch die genannten Änderungen im Umfang des Ausbaus und die neuen Erkenntnisse zum Baugrund gegenüber der Kostenschätzung vom Februar 2007 auf rund 440.000 € nach oben korrigiert werden.
Auf die öffentliche Ausschreibung der Maßnahme, die gemeinsam mit den erforderlichen Arbeiten der Stadtwerke und des Eigenbetriebs Abwasser erfolgte, gingen Angebote von 13 Firmen ein. Die Submission am 07.11.2007 ergab für den Anteil der Stadt die Fa. Leonhard Weiss aus Satteldorf als günstigste Bieterin mit einer Angebots­summe von 406.501,98 € brutto.

Die Fa. Weiss ist auch für die mit ausgeschriebenen Arbeiten der Stadtwerke und des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung am günstigsten. Für den Eigenbetrieb liegt die Vergabesumme für die notwendige Verlängerung des Mischwasserkanals in der Straße, neue Hausanschlussleitungen und die Umverlegung des Kanalanschlusses der Rettungsleitstelle bei 35.109,48 € brutto.

Für die Maßnahme wurden bereits 295.000,- € überplanmäßig bereitgestellt. Der darüber hinausgehende Betrag wird 2008 finanziert.
Anlage: Lageplan

Beschluss:

Der Gemeinderat stimmt der Vergabe der Sanierung der Auwiesenstraße an die Firma Leonhard Weiss zum Angebotspreis von 406.501,98 € brutto zu.
Die zusätzlich benötigten Mittel in Höhe von 112.000,- € werden im HH-Jahr 2008 finanziert.
(30 Ja-Stimmen, 4 Enthaltungen)


Meine Werkzeuge