§ 204 - Jahresabschlüsse 2006 der städtischen GmbHs Stadtwerke, HALLKOM Telekommunikation und IT Schwäbisch Hall (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 7. Mai 2010, 19:57 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:


Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wibera AG, Stuttgart, hat die Jahresabschlüsse der Stadtwerke, der HALLKOM und der IT geprüft und bestätigt, dass die Buchführung und die Abschlüsse den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kapitalgesellschaften vermitteln. Die Lageberichte stehen im Einklang mit den Jahresabschlüssen, so dass uneingeschränkte Bestätigungsvermerke erteilt wurden.

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat den Beschlussanträgen am 11.07.2007 einstimmig zugestimmt.


Beschluss:

Der Gemeinderat stimmt zu, dass die Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH folgendes beschließt:

  1. Vom Bericht des Aufsichtsrats vom 11.07.2007 wird Kenntnis genommen.
  2. Die von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wibera AG geprüfte Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht der Stadtwerke, HALLKOM Telekommunikation und IT Schwäbisch Hall zum 31.12.2006, für die von der Wibera die uneingeschränkten Bestätigungsvermerke erteilt wurden, wird festgestellt.
  3. Es wird zugestimmt, dass der Jahresgewinn der Stadtwerke Schwäbisch Hall in Höhe von 2.468.682,16 €, in dem der Jahresüberschuss von HALLKOM Telekommunikation und IT mit 591.401,96 € bereits berücksichtigt ist, mit dem vorgetragenen Bilanzgewinn unter Berücksichtigung der in 2006 vorgenommenen Gewinnausschüttung sowie der Vorabausschüttung auf das Geschäftsjahr 2006 verrechnet wird. Somit beläuft sich der Bilanzgewinn per 31.12.2006 auf 9.503.490,05 €, welcher zunächst auf neue Rechnung vorgetragen wird.
  4. Sodann beschließt der Gesellschafter eine Ausschüttung in Höhe von 1.000.000 €. Unter Berücksichtigung der im vergangenen Jahr vorgenommenen Vorabausschüttung auf das Geschäftsjahr 2006 in Höhe von 285.000,00 €, ausbezahlt am 01.12.2006 an die Gesellschafter Stadt und SHB, verbleibt ein Bilanzgewinn von 8.788.490,05 €. Ausschüttungszeitpunkt für die Restzahlung von 715.000 € soll der 01.10.2007 sein.
  5. Es wird zugestimmt, dass Aufsichtsrat und Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall, HALLKOM Telekommunikation und der IT Schwäbisch Hall GmbH für das Jahr 2006 entlastet werden.
    (einstimmig - 34 -)
Meine Werkzeuge