§ 124 - Arbeitsvergabe zur Fahrbahnherstellung in Sittenhardt (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 7. Mai 2010, 18:09 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Der Eigenbetrieb Abwasser hat in großem Umfang die Kanalisation erneuert bzw. neu eingebaut. Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch öffentliche Straßen und Wege aufgebrochen. Aus Sicht der Verwaltung ergab es keinen Sinn, die Reparaturen nur auf den Bereich zu beschränken, der aufgegraben wird. Der technische Zustand der Fahrbahnen war in Sittenhardt außerordentlich schlecht. In den Haushalt wurden daher 130.000,-- € für diese Maßnahme eingestellt. Die exakte Abrechnung erfolgt nach Aufmaß.

Es handelt sich hier um den Kostenanteil der Stadt für die Restflächen bei der Wiederherstellung der Fahrbahn. Die übrigen Kosten werden vom Eigenbetrieb Abwasser getragen.

Die Arbeiten wurden insgesamt mit den Tiefbauarbeiten für den Bau der Ortsentwässerung ausgeschrieben. Im Juli 2005 ist der Auftrag gemäß Beschluss des Gemeinderates an die Firma Haag-Bau aus Neuler vergeben worden.

Beim Vergabebeschluss wurde bedauerlicherweise versäumt, darauf hinzuweisen, dass der städtische Anteil an der Fahrbahn in der Gesamtvergabesumme enthalten ist, somit wurde rein formal kein Vergabebeschluss für die Wiederherstellung der Fahrbahnoberfläche gefasst.

Inhaltlich ändert sich am Vergabeverfahren nichts. Die Firma Haag-Bau hat auch für die Straßenbauarbeiten das preisgünstigste Angebot unterbreitet. Hierzu bedarf es der Bestätigung durch den Bau- und Planungsausschuss.

Die Vorgehensweise ist mit der Controlling-Stelle in dieser Form vereinbart worden.

B e s c h l u s s:

Der Arbeitsvergabe zur Wiederherstellung der Fahrbahnoberfläche in Sittenhardt an die Firma Haag-Bau, Neuler, zum Preis von 130.000,-- € wird einstimmig - 18 - zugestimmt.

Meine Werkzeuge