§ 168 - Jahresabschluss des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung 2004; hier: Bericht des Rechnungsprüfungsamts vom 25.11.2005 (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 7. Mai 2010, 16:46 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Nachdem in den Jahren 2003 und 2002 Verluste entstanden sind, konnte nun im Jahr 2004 wieder ein Gewinn von 404.130 € erwirtschaftet werden. Dies ist in erster Linie auf die Erhöhung der Abwassergebühren zum 01.01.2004 von 1,74 € auf 2,00 € zurückzuführen.


Aktiva

Summe Aktiva: 42.802.648,89 €

Durch die 2004 getätigten Investitionen erhöhte sich das Anlagevermögen auf 41.841.364,92 €. Im Wirtschaftsplan waren Investitionen in Höhe von 3.724.000 € geplant. Diese wurden um 1.544.327 € unterschritten. Die Ursache dafür ist, dass für das RÜB 140, Stuttgarter Straße, der beantragte Zuschuss vom Regierungspräsidium abgelehnt und diese Maßnahme deshalb verschoben wurde, um erneut einen Zuschussantrag zu stellen. Es sind einige Ersatz-investitionen getätigt worden, in der Kläranlage Vogelholz wurden die Faulschlammentwässerung und die Überschussschlammentwässerung erneuert.

Die Investitionsmaßnahmen im einzelnen:

Planunterschreitung: - 1.544.327 €

PDF-Datei

Passiva

Summe Passiva: 42.802.648,89 €

Die Verlustvorträge aus den Vorjahren betragen 353.160,50 €. Nach deren Abdeckung bleibt ein EK-Anteil von 50.969,66 € übrig.

Zuschüsse / Abwasserbeiträge

Zuschüsse hat die Abwasserbeseitigung 2004 nicht erhalten. Der für den Anschluss von Veinau an die Kläranlage bewilligte Zuschuss kann erst 2005 abgerufen werden, da die Maßnahme im Frühjahr 05 abgeschlossen wurde. Der beantragte Zuschuss für das RÜB 140 wurde abgelehnt.

Die passivierten Zuwendungen verringerten sich um die Auflösung von 232.494 € auf 3.057.650 €.

Abwasserbeiträge

Sie wurden in Höhe von 352.611 € veranlagt. Die Auflösung der Abwasserbeiträge beträgt 741.215 €, somit reduziert sich auch hier der passivierte Betrag auf 13.368.669 €.

Verbindlichkeiten:

Im Jahr 2004 wurden keine Darlehen aufgenommen. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten haben sich um die Tilgung von 2.655.000 € verringert.

Langfristige Verbindlichkeiten24.209.050,13 €
Kurzfristige Verbindlichkeiten2.116.310,10 €
Summe26.321.014,87 €

Gewinn- und Verlustrechung

Erlöse und Erträge

Mehrerlöse im Vergleich zum Vorjahr: + 376.794 €

Aufgrund der Erhöhung der Abwassergebühren zum 01.01.04 von 1,74 € auf 2,00 € erhöhten sich die Erlöse daraus trotz einer geringeren Abwassermenge um 389.390 €.

In den Gebühren in Höhe von 4.489.524,21 € sind 239.937 € Starkverschmutzer-zuschläge enthalten (5,34 %)


Abwassermenge

Die hat sich im Vergleich zum „Jahrhundertsommer“ 2003 um 192.793 m³ verringert. Auch der Abwasserverbrauch der Großabnehmer ging um 40.945 m³ auf

588.444 m³ zurück. Davon waren 240.489 m³ mit Starkverschmutzer-zuschlägen zwischen 30 % und 70 % belegt.

Diagramm

Die Erlöse/Erträge im Einzelnen:

Vergleich Wirtschaftsplan: + 45.800,71 €

Im Wirtschaftsplan 2004 waren Erlöse von 6.162.500 € veranschlagt. Die tatsächlich erzielten Erlöse liegen um 0,74 % über dem Plan: PDF-Datei

Der Gesamtbetrag ist mit 2.891.212,90 € dem Kläranlagenbereich und mit 3.317.087,81 € dem Kanalbereich zuzuordnen.


Aufwendungen

Vergleich Wirtschaftsplan: - 188.329,45 €

Sie unterschreiten den Planansatz um 3,14 % und gliedern sich in folgende Bereiche:

PDF-Datei

Materialaufwand:

Durch den Übergang der Kanalunterhaltung (5 Mitarbeiter) auf den Werkhof wird das Material, das von dieser Arbeitsgruppe benötigt wird, seit 01.07.04 im Werkhof gebucht. Dies bewirkt den Rückgang der Materialaufwendungen bei der Abwasserbeseitigung.

Personalaufwand:

Die Aufwendungen sind auch hier wegen des Personalübergangs zum Werkhof unter dem Planansatz. Im Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung sind nur noch die Mitarbeiter der Kläranlagen und im Kanalbereich die Leitung als Auftraggeber und ein Mitarbeiter der die Kanaldatenbank vorhanden.

Sonst. betriebl. Aufwendungen

Hier ist eine Überschreitung des Planansatzes zu verzeichnen. Dies wird zum einen durch die hohen Personalkostenverrechnungen mit dem Fachbereich Planen und Bauen (234.100 €) und die Schaffung eines Auftraggeber – Auftragnehmer – Verhältnisses bei der Kanalunterhaltung (272.852 €) begründet.

Bei Abschreibungen und Zinsen sind keine nennenswerten Abweichungen festzustellen.


Ausblick 2005

Für das Jahr 2005 sind nach der Abwasserkonzeption des FB Planen und Bauen, Abteilung Tiefbau, Investitionen in Höhe von 4.180.000 € geplant:

Abwasserbeseitigung Sittenhardt900.000 €
Abwasserbeseitigung Gottwollshausen-Schleifbach150.000 €
Abwasserbeseitigung Sülz50.000 €
Abwasserbeseitigung Dörrenzimmern und Buch200.000 €
Erschließung Hardtäcker415.000 €
Erschließung Brunnenwiesen III205.000 €
RÜB 140, Stuttgarter Straße800.000 €
Stauraumkanal Auwiese40.000 €
Abkoppelung Regenwassernetz Bibersfeld30.000 €
Fernwirktechnik20.000 €
KLA Vogelholz, Sicherheitsmaßnahmen zur Unfallverhütung110.000 €
KLA Vogelholz, Faulschlammentwässerung800.000 €
Kanalsanierung Stadtheide265.000 €
Sonstiges (bewegl. Sachen)95.000 €
Versch. Kanalerweiterungen100.000 €
Summe4.180.000 €

Aufwendungen:

2005 werden sich die Personalkosten weiter verringern, die sonst. betriebl. Aufwendungen werden durch die Rechnungsstellung für die Kanalunterhaltung über den Werkhof steigen.


Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung, im Mai 2005

Sieglinde Erlenbusch

Sachgebiet Rechnungswesen

B e s c h l u s s:
  1. Der Jahresabschluss 2004 wird festgestellt und die Betriebsleitung entlastet.
  2. Der Überschuss aus der Gewinn- und Verlustrechnung 2004 in Höhe von 404.130,16 € wird zur Deckung der Verluste aus Vorjahren wie folgt verwendet:
    Verlustabdeckung aus 200220.112,17 €
    Verlustabdeckung aus 2003164.247,94 €
    Verlustabdeckung aus 2004168.800,39 €
  3. Der verbleibende Überschuss in Höhe von 50.969,66 soll zur Deckung künftiger Verluste auf neue Rechnung vorgetragen werden.
(einstimmig - 36 -)

Anlage: Bericht des Rechnungsprüfungsamtes

Meine Werkzeuge