§ 122/1 - Verschiedenes: Wertstoffsammel-/ Papierannahmestellen in der Innenstadt (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Version vom 7. Mai 2010, 14:31 Uhr von Ingres (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Stadtplaner Neumann stellt die vorgesehenen Standorte und die gestalterische Form der geplanten Behälter (am Haalplatz z. B. ein überdachter Kubus in schlichter Forn an Plänen und Skizzen sowie einem Modell vor.

Das Landratsamt habe hierfür das Haller Architekturbüro Kraft eingeschaltet.

Stadträte Denz und Vogt befürchten, dass die Bürger - bei geschlossener Annahmestelle - ihre Wertstoffe davor ablegen und nicht wieder mit nach Hause nehmen werden.

Oberbürgermeister Pelgrim teilt dazu mit, dass über die Öffnungszeiten noch nicht endgültig entschieden worden sei.

Stadtrat Baumann kritisiert die gesamte Mülldiskussion in den letzten Jahren in Schwäbisch Hall und die diesbezüglich Schwierigkeiten des Landkreises.

Er bedauert, dass die Stadt seinerzeit die Müllentsorgung an den Kreis abgegeben hat.

Stadträtin Herrmann spricht sich grundsätzlich für das Wertstoff-Sammelsystem des Landratsamts aus, wobei die noch bestehenden Probleme lösbar erscheinen.

Nach weiterer Aussprache bittet Stadträtin Niemann, den Fahrradständer vor der Volkshochschule am Haalplatz stehen zu lassen, da er gut genutzt werde und offenbar notwendig sei.

Meine Werkzeuge