TOP 3 - Spielplatz Einkorn; hier: Erneuerung Sitzgelegenheiten Hangkante (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 72/22

Sachvortrag:

Im Rahmen der Strukturuntersuchung der Haller Spielplätze vom Büro Gundelfinger-Traub aus 2019 wurde ein Handlungsbedarf für den Spielplatz am Einkorn festgestellt. Daher wurden im Haushalt 2020/2021 Mittel in Höhe von 100.000 € bereitgestellt und das Büro Traub mit der Neuplanung beauftragt.

Das Planungsgebiet umfasst ebenfalls die Sitzflächen an der Hangkante, welche insbesondere an den Wochenenden stark frequentiert sind. Die drei Bestandsbänke weisen Sanierungsbedarf auf und werden ihrer Funktion nicht mehr gerecht. Darüber hinaus gibt es aus der Bürgerschaft seit Jahren den Wunsch nach mehr Sitzgelegenheiten an dieser Stelle.
Mit dem vorliegenden Entwurf wurde eine langfristige und robuste Lösung geplant - in die Hangkante eingelassene Muschelkalkblöcke mit partiellen Sitzauflagen aus Holz - die den Naturraum erlebbar macht.

Da die Hangkante auf einem Flurstück in städtischem Eigentum, nicht aber auf Haller Gemarkung liegt, wurde das Vorhaben mit der Gemeinde Michelbach an der Bilz abgestimmt, welche es befürwortet. Ebenso wurden bei der Planung die Interessen des Luftsportvereins berücksichtigt.

Aufgrund der Lage des Einkorns im Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald konnte dafür eine Naturparkförderung beantragt werden, die durch den positiven Zuwendungsbescheid vom 27.12.2021 bestätigt ist. Da diese Fördermittel bis September 2022 abgerufen werden müssen, sollen die Leistungen zum Bau der Sitzstufe vorgezogen und zeitnah umgesetzt werden. Dies ist auch aus baustellenlogistischer Sicht sinnvoll.

Die benötigten Mittel werden aus der im Nachtragshaushalt 2021 zur Verfügung stehenden Summe zum Spielplatzneubau Einkorn in Höhe von 100.000 € herangezogen.

Laut Kostenberechnung vom Büro Traub liegen die Kosten für die Umsetzung bei brutto 48.610,56 €. Der vorliegende Förderbescheid legt eine maximale Zuwendungen in Höhe von 24.192 € oder von 60% der Kosten zugrunde. Der zu erwartende Eigenmittelanteil liegt folglich bei brutto 24.418,56 €.

Durch die Umsetzung der Sitzstufe erhält der Einkorn eine erhebliche Steigerung der Aufenthaltsqualität sowie der Kapazität an der für den Genuss der Aussicht prädestinierten Hangkante des Haller Hausbergs.

Anlagen:
Anlage 1: Luftbild
Anlage 2: Foto
Anlage 3: Ausführungsplan Sitzstufen Büro Traub

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat stimmt der Ausschreibung und Umsetzung der Leistungen zur Herstellung der Sitzstufe am Einkorn zu.

(5 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen, 4 Enthaltungen)

Meine Werkzeuge