TOP 3 - Jahresabschluss und Lagebericht des Eigenbetriebs Werkhof Schwäbisch Hall zum 31.12.2020 - Vorberatung - (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 271/21

Sachvortrag:

Die Betriebsleitung hat den Jahresabschluss und den Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2020 aufgestellt. Nach der Prüfung durch den Fachbereich Revision kann die Feststellung des Jahresergebnisses und die Beschlussfassung durch den Gemeinderat erfolgen.

Der Eigenbetrieb Werkhof hatte im Wirtschaftsjahr 2020:

betriebliche Erlöse und Erträge in Höhe von    8.632.241,39 €
und Aufwendungen in Höhe von                      8.887.689,92
Daraus ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von       255.448,53 €

Aus dem Vorjahr musste ein Fehlbetrag von 43.427,63 € vorgetragen werden. Insgesamt steht nun ein Verlust von 298.876,16 € zum Ausgleich an.

Für das Betriebsergebnis waren folgende Gründe ausschlaggebend:

  1. Die Erlöse/Erträge waren im Vergleich zum Vorjahr um 168.977,48 € geringer. Sie lagen 540.908,61 € unter dem Planansatz im Wirtschaftsplan. Die Beschäftigten des Werkhofs leisteten 2020 112.336 Arbeitsstunden, 2019 waren es 113.708 Stunden.

  2. Die Aufwendungen waren im Vergleich zum Vorjahr um 36.341,18 € geringer und lagen um 28.689,92 € über dem Planansatz im Wirtschaftsplan.

Die größten Abweichungen zum Vorjahr ergeben sich bei folgenden Positionen:

 

Ausgaben 2020

Ausgaben 2019

Abweichung

Abschreibungen

709.048,18

676.052,44

32.995,74

Lagermaterial

529.388,87

608.923,54

-79.534,67

Direktmaterial

596.650,82

875.287,89

-278.637,07

Direktleistungen Baumpflege

374.201,00

264.437,57

109.763,43

Personalaufwand

5.594.345,60

5.464.464,57

129.881,03

Zinsen

65.876,24

39.923,19

25.953,05

Durch die stetige Erneuerung des Maschinen- und Fuhrparks haben sich die Abschreibungen im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Der Aufwand für Lagermaterial sowie für Direktmaterial, das direkt für einzelne Aufträge beschafft wird, ist 2020 geringer als im Vorjahr (24,1 %). Dies liegt daran, dass der Jahresauftrag der Stadtwerke für Tiefbauarbeiten bei Störungen an Versorgungsleitungen zum 31.03.2020 ausgelaufen ist und nicht verlängert wurde.

Für die Erhaltung der Verkehrssicherheit von Straßenbäumen und Bäumen in Parkanlagen, Schulen, Kindergärten etc. sind 2020 Mehrausgaben von ca. 30 % gegenüber dem Vorjahr angefallen. Die Vergabe der Leistungen erfolgte an Fachfirmen.

Der Personalaufwand hat sich um 2,4 % erhöht. Ursache hierfür ist die Tariferhöhung.

Durch eine Geldanlage der Stadt beim Eigenbetrieb Werkhof über 1.500.000 € zum Jahresende 2019 mit einem Zinssatz von 2,5 % über dem 6-Monats-Euribor haben sich die Zinsen entsprechen erhöht (37,4 %).

Die Verwaltung und die Betriebsleitung des Eigenbetriebs Werkhof geben hiermit das vorläufige Jahresergebnis bekannt.

Anlagen:
Anlage 1: Jahresabschluss und Lagebericht 2020
Anlage 2: Aufwendungen des Eigenbetriebs Werkhof

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat nimmt den vorläufigen Jahresabschluss mit Lagebericht 2020 des Eigenbetriebs Werkhof zur Kenntnis.
(ohne Abstimmung)

Meine Werkzeuge