TOP 3 - Stadtbetriebe Schwäbisch Hall; hier: Zwischenbericht für das Wirtschaftsjahr 2020 der Eigenbetriebe Werkhof, Abwasserbeseitigung und Friedhöfe Schwäbisch Hall - Vorberatung - (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 300/20

Sachvortrag:

Die Betriebsleitung der Stadtbetriebe Schwäbisch Hall unterrichtet den Betriebsausschuss (VFA) über die Entwicklungen der Erträge und Aufwendungen sowie über die Abwicklungen des Vermögensplans des laufenden Geschäftsjahres 2020 der Eigenbetriebe Werkhof, Abwasserbeseitigung und Friedhöfe Schwäbisch Hall.

1. Eigenbetrieb Werkhof

Erfolgsplan 2020

 

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2020

EUR

Ergebnis

2019

EUR

1.

Umsatzerlöse

 

 

 

a)

Erlöse aus Stadthaushalt

6.619.650,00

6.599.650,00

6.167.869,34

b)

Erlöse übr. Bereich steuerfrei (z.B. städt. Unternehmen, Eigenbetriebe)

1.500.000,00

1.300.000,00

1.645.976,48

c)

Erlöse steuerpflichtig (Stadtwerke, Hospital, Vereine...)

650.000,00

350.000,00

529.505,49

2.

Sonst. Erlöse, Verkaufserlöse,

Schadenersätze, Mieten

121.000,00

150.000,00

157.723,52

3.

Auflösung v. Zuschüssen

7.500,00

7.500,00

9.760,92

4.

Personalkostenersätze

310.000,00

310.000,00

276.621,41

5.

Aktivierte Eigenleistungen

0,00

50.000,00

3.499,50

6.

Sonstige Erträge

15.000,00

15.000,00

10.262,21

 

Zwischensumme Erlöse / Erträge

9.223.150,00

8.782.150,00

8.801.218,87

7.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh- Hilfs- u.

Betriebsstoffe

1.850.000,00

1.500.000,00

1.684.886,79

b)

Aufwendungen für bezogene

Leistungen

364.000,00

750.000,00

703.387,20

8.

Personalaufwand

5.632.000,00

5.460.000,00

5.464.464,57

9.

Abschreibungen

650.000,00

680.000,00

676.052,44

10.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

332.500,00

320.000,00

358.316,91

11.

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

30.500,00

62.000,00

39.923,19

 

Zwischensumme Aufwendungen

8.859.000,00

8.772.000,00

8.927.031,10

 

Ergebnis

364.150,00

10.150,00

-125.812,23

 

Die Erlöse/Erträge des Eigenbetriebs Werkhof weichen insgesamt von den Planansätzen des Wirtschaftsplans aus nachfolgenden Gründen ab. Die Aufträge für die Stadt laufen überwiegend planmäßig. Durch die Absage der großen Stadtfeste wegen der Corona-Pandemie, werden dem Werkhof Erlöse von ca. 200.000 € fehlen. Der Störungsauftrag mit den Stadtwerken ist im März 2020 ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Die steuerpflichtigen Erlöse des Werkhofs werden sich dadurch im Jahr 2020 um ca. 300.000 € reduzieren. Die Überdachung der Tankstelle wurde teilweise in Eigenleistung (Fundamentarbeiten) erneuert. Hierdurch werden außerplanmäßige Erträge aus Eigenleistungen von ca. 50.000 € erwirtschaftet.

Die Aufwendungen des Werkhofs werden insgesamt geringfügig unter dem Planansatz liegen. Bei den Materialkosten wird es eine Verschiebung der Aufwendungen zu den bezogenen Leistungen geben, da für Baumpflegearbeiten aus haftungsrechtlichen Gründen vermehrt Leistungen an externe Firmen vergeben werden müssen. Die Personalkosten erhöhen sich nicht, wie bei der Hochrechnung angenommen, sie bleiben auf dem Niveau des Vorjahres. Die Abschreibungen werden etwas höher als geplant ausfallen. Die Zinsen erhöhen sich durch eine Geldanlage der Stadt zur Erhöhung der Liquidität des Eigenbetriebs in Höhe von 1,5 Mio €.

Das Betriebsergebnis des Werkhofs war für 2020 mit einem Überschuss von 314.150 € geplant. Dieses Ergebnis kann aufgrund der Mindereinnahmen nicht erreicht werden. Nach den derzeitigen Hochrechnungen wird aber daraus kein Verlust resultieren und der Differenzbetrag kompensiert.

Vermögensplan 2020
 

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2020

EUR

Abweichungen

EUR

Neubau Abstellhalle

450.000,00

0,00

-450.000,00

Überdachung Tankstelle

0,00

60.000,00

60.000,00

Fahrzeuge

535.000,00

535.000,00

0,00

Maschinen und Geräte

130.000,00

130.000,00

0,00

Büro- und Geschäftsaus-

stattung / Sonstiges/GWG

25.000,00

25.000,00

0,00

Investitionssumme

1.140.000,00

750.000,00

-390.000,00

Der Neubau einer Abstellhalle für Fahrzeuge wird auf 2021 verschoben. Die Überdachung der Tankstelle war bereits im Jahr 2018 geplant und mit 50.000 € veranschlagt.

Der Fuhrpark wird durch Ersatzbeschaffungen weiter verbessert und modernisiert. Die Beschaffung der durch Zuschüsse geförderten Elektrotransporter und der elektrischen Kehrmaschine laufen planmäßig. Die Lieferungen sind für Oktober und November 2020 terminiert.

Insgesamt werden die Beschaffungen voraussichtlich 390.000,00 € unter dem Planansatz liegen.

2. Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung

Erfolgsplan 2020

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2020

EUR

Ergebnis

2019

EUR

1.

Umsatzerlöse

 

 

 

a)

Schmutzwassergebühr

4.500.000,00

4.600.000,00

4.673.150,29

b)

Niederschlagswassergebühr

1.840.000,00

1.900.000,00

1.955.873,10

c)

Straßenentwässerungskostenanteil (Stadt)

800.000,00

800.000,00

770.607,69

d)

Stromeinspeisung ins öff. Netz

60.000,00

2.000,00

36.430,00

2.

Sonstige Erlöse

15.000,00

15.000,00

24.983,45

3.

Auflösung v. Abwasserbeiträgen u.

Zuschüsse

750.000,00

750.000,00

734.424,95

4.

Personalkostenersätze

30.000,00

40.000,00

49.300,31

5.

Auflösung von Rückstellungen

652.500,00

652.500,00

1.067.535,79

6.

Sonstige Erträge + Erstattung Abwasserabgabe

170.000,00

170.000,00

166.760,75

 

Zwischensumme Erlöse / Erträge

8.817.500,00

8.929.500,00

9.479.066,33

7.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh,- Hilfs- u.

Betriebsstoffe und bezogene Waren

336.000,00

336.000,00

300.328,37

b)

Aufwendungen für bezogene Leistungen

 

 

 

 

Strom

280.000,00

280.000,00

349.255,02

 

Wasser/Abwasser

8.000,00

6.500,00

6.087,07

 

Fremdleistungen, Wartung, Instandhaltung

250.000,00

250.000,00

303.971,86

 

Instandhaltung Kanalnetz

590.000,00

150.000,00

490.142,96

 

Reinigung Kanalnetz

210.000,00

180.000,00

115.543,52

 

Kanaluntersuchungen

200.000,00

200.000,00

190.911,30

 

Leistungsverrechnung Werkhof

580.000,00

580.000,00

620.392,19

 

Entsorgung Müll, Rechengut, Sandfang, Kanalspülgut

30.000,00

30.000,00

22.660,67

 

Entsorgung Klärschlamm

660.000,00

660.000,00

623.426,21

8.

Personalaufwand

880.000,00

750.000,00

794.257,75

9.

Abschreibungen

2.700.000,00

2.700.000,00

2.519.485,95

10.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

958.500,00

990.000,00

1.097.767,25

11.

Zinsen u. ähnl. Aufwendungen / Steuern

1.160.000,00

1.100.000,00

1.007.080,48

12.

Aufw. Auflösung Kostenüberdeckungen

0,00

652.528,00

915.544,59

 

Zwischensumme Aufwendungen

8.842.500,00

8.865.028,00

9.356.855,19

 

Ergebnis

-25.000,00

64.472,00

122.211,14

 

Die Erlöse/Erträge des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung weichen teilweise vom Planansatz ab. Die Schmutz- und Niederschlagswassergebühren werden voraussichtlich etwas höher als geplant ausfallen. Die Erlöse aus Stromeinspeisung ins öffentl. Netz verringern sich erheblich, da die Förderung nach dem KWK-Gesetz ausgelaufen ist. Bei den übrigen Erlösen und Erträgen gibt es keine nennenswerten Abweichungen.

Die Aufwendungen werden insgesamt etwas unter dem Planansatz liegen. Die Kanalunterhaltung kann in diesem Jahr wegen Personalengpässen nicht wie geplant durchgeführt werden. Die Zinsen werden trotz Neuaufnahmen für die laufenden Investitionen aufgrund des niedrigen Zinsniveaus unter dem Planansatz bleiben.

Das Jahr 2020 wird voraussichtlich mit einer leichten Kostenüberdeckung abschließen.

Vermögensplan 2020

 

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2020

EUR

Abweichungen

 

EUR

1.

Erschließungen

4.000.000,00

1.500.000,00

-2.500.000,00

2.

Umsetzung Abwasserkonzeption

700.000,00

100.000,00

-600.000,00

3.

Regenwasserbehand-

lungen

900.000,00

900.000,00

0,00

4.

Kanalnetz

1.725.000,00

1.300.000,00

-425.000,00

5.

Kanalsanierungen,

-erneuerungen

500.000,00

150.000,00

-350.000,00

6.

Kläranlagen

4.450.000,00

3.300.000,00

-1.150.000,00

7.

Sonstiges/GWG

5.000,00

20.000,00

15.000,00

 

Investitionssumme

12.280.000,00

7.170.000,00

-5.010.000,00

  1. Im Wirtschaftsplan ist für das Jahr 2020 die innere Erschließung des Bahnhof-areals mit einem Planansatz in Höhe von 3 Mio € vorgesehen. Hier ist der Baubeginn auf 2021 verschoben. Die übrigen Erschließungen (Langäcker Bibersfeld, Waschwiesen Steinbach und Gewerbepark West Planstr. 4) laufen planmäßig. Der Planansatz für diese Erschließungen liegt insgesamt bei 1 Mio €.

  2. Die Umsetzung der Abwasserkonzeption wurde verschoben.

  3. Die Nachrüstung der Regenwasserbehandlungsanlagen befindet sich in der Ausschreibungsphase, für 2020 wird noch eine 1. Abschlagszahlung erwartet.

  4. Die Kanalauswechslung in Wackershofen wird planmäßig ausgeführt (Planansatz 1 Mio €). Der Planansatz von 450 T€ für die Tieferlegung der Salinenstraße bei der Henkersbrücke wird voraussichtlich 2020 nicht benötigt.

  5. Kanalsanierungen und -erneuerungen können wegen Personalmangel (unbesetzte Stelle) 2020 nicht im geplanten Umfang durchgeführt werden.

  6. Der Anschluss der Kläranlage Tüngental mittels Druckleitung an die Kläranlage Vogelholz und die Erneuerung des Nachklärbeckens auf der Kläranlage Vogelholz laufen planmäßig. Die Planungen für die 4. Reinigungsstufe sind in Auftrag gegeben. Die Optimierung der biologischen Reinigung und die Schlammbehandlung und -trocknung sind für 2021 geplant.

Die Investitionsausgaben werden voraussichtlich ca. 5 Mio € unter dem Planansatz liegen. Nach § 2 Abs. 4 der Eigenbetriebsverordnung sind alle Ansätze des Vermögensplans gegenseitig deckungsfähig.

3. Eigenbetrieb Friedhöfe

Erfolgsplan 2020

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2020

EUR

Ergebnis

2019

EUR

 

Erlöse / Erträge

 

 

 

1.

Erlöse aus Mieten und Pachten

2.000,00

1.000,00

840,00

2.

Sonstige Erlöse

10.000,00

10.000,00

13.617,50

3.

Erlöse Tätigkeiten d. Friehofsver-

waltung

35.000,00

35.000,00

33.490,00

4.

Erlöse Grabherstellung

90.000,00

90.000,00

85.352,00

5.

Erlöse Bestattungsgebühren

155.500,00

140.000,00

151.230,90

6.

Erträge Auflösung Grabnutzungs-

gebühren

296.000,00

296.000,00

441.517,71

7.

Sonstige Erträge

1.000,00

1.000,00

2.700,21

 

Summe Erlöse / Erträge

589.500,00

573.000,00

728.748,32

8.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh,- Hilfs- u.

Betriebsstoffe und bezogene Waren

5.000,00

5.000,00

4.781,95

b)

Aufwendungen für bezogene

Leistungen

146.500,00

146.500,00

108.905,66

c)

Leistungsverrechnung mit dem

Werkhof

530.000,00

530.000,00

622.456,33

d)

Baumkartierung, -kontrolle und

-pflege

70.000,00

70.000,00

127.633,36

9.

Personalaufwand

74.000,00

65.000,00

48.442,05

10.

Abschreibungen

92.000,00

95.000,00

94.099,56

11.

Sonst. betriebl. Aufwendungen

84.800,00

105.000,00

104.538,22

12.

Zinsen und ähnl. Aufwendungen

51.000,00

50.000,00

47.758,68

 

Summe Aufwendungen

1.053.300,00

1.066.500,00

1.158.615,81

 

Ergebnis

-463.800,00

-493.500,00

-429.867,49

Die Erlöse / Erträge des Eigenbetriebs Friedhöfe werden etwas unter dem Planansatz liegen. Bei den Erlösen aus Bestattungsgebühren werden dem Eigenbetrieb ca. 15.000 € fehlen, da die Nutzung der Trauerhallen wegen der Einhaltung von Coronamaßnahmen einige Monate nicht möglich war.

2020 wurden bis Ende August 383 Bestattungen durchgeführt (109 Erdbestattungen und 274 Urnenbestattungen) 2019 waren es im selben Zeitraum 386 Bestattungen (108 Erdbestattungen und 278 Urnenbestattungen).

Zum 31.08.2020 betragen die Einnahmen aus Gebühren für den Erwerb von Grabnutzungsrechten 433.544 € (2019 waren es im selben Zeitraum 419.892 €). Diese Gebühren werden als passive Rechnungsabgrenzungsposten gebucht und über die Laufzeit des Grabnutzungsrechts ergebniswirksam aufgelöst.

Die Aufwendungen werden insgesamt etwa 13.000 € höher sein als geplant. Die Mehraufwendungen entstehen hauptsächlich durch Personalkostenersätze für eine zusätzliche Teilzeitkraft im Service-Team des Werkhofs, die überwiegend für den Friedhof tätig ist. (Neue Gebührenkalkulation und Überarbeitung der Friedhofsatzung) .

Der Verlust des Eigenbetriebs Friedhöfe wird um ca. 30.000 € höher ausfallen als zum Zeitpunkt der Aufstellung des Wirtschaftsplans absehbar war.

Vermögensplan 2020

 

 

Bezeichnung

Plan

2020

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Abweichungen

 

EUR

1.

Waldfriedhof

Neuanlage von Grabfeldern „Ewige Ruhe im Wald“

30.000,00

70.000,00

40.000,00

2.

Nikolaifriedhof

Neuanlage von Wegen u.

Stützmauern

45.000,00

0,00

-45.000,00

3.

Friedhof Steinbach

Neuanlage von Urnengrab-

feldern

10.000,00

0,00

-10.000,00

4.

Friedhöfe Gailenkirchen u.Gottwollshausen

Urnenwände

30.000,00

0,00

-30.000,00

5.

Anschaffung von Maschinen, Geräten und Ausstattung

10.000,00

10.000,00

0,00

6.

Friedhof Tüngental

Neuanlage von Wegen

0,00

40.000,00

40.000,00

 

Investitionssumme

125.000,00

120.000,00

-5.000,00

Angrenzend an den Waldfriedhof wird das Grabfeld „Ewige Ruhe im Wald“ für naturnahe Urnenbestsattungen angelegt. Die Arbeiten werden überwiegend von Mitarbeitern des Werkhofs ausgeführt und sind nahezu abgeschlossen. Die Kosten übersteigen den Planansatz um 40.000 €. Für den Friedhof Tüngental war die Erneuerung der Wege bereits 2019 vorgesehen. Diese Maßnahme konnte, nun ebenfalls vom Werkhof in Eigenleistung, durchgeführt werden.

Die Investitionsausgaben werden insgesamt nur geringfügig unter dem Planansatz liegen.

Nach § 2 Abs. 4 der Eigenbetriebsverordnung sind alle Ausgaben des Vermögensplans gegenseitig deckungsfähig.

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat nimmt den Zwischenbericht der Stadtbetriebe Schwäbisch Hall für das Wirtschaftsjahr 2020 zur Kenntnis.
(ohne Abstimmung)

Meine Werkzeuge