TOP 5 - Jahresabschluss der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH für das Jahr 2019 (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 204/20

Sachvortrag:

Der Jahresabschluss 2019 der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH, einer 62,5 %-igen Tochtergesellschaft der Stadt Schwäbisch Hall, wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH aus Schwäbisch Hall geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Hierdurch wird bestätigt, dass der Jahresabschluss in allen wesentlichen Belangen den deutschen, für Kapitalgesellschaften geltenden handelsrechtlichen Vorschriften entspreche, und unter Beachtung der deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung, ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft wiedergibt. Zudem vermittle der Lagebericht insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft. In allen wesentlichen Belangen stehe dieser Lagebericht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den deutschen gesetzlichen Vorschriften und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Die Prüfung habe zu keinen Einwendungen gegen die Ordnungsmäßigkeit des Jahresabschlusses und des Lageberichts geführt.

Nachfolgend die wichtigsten Eckdaten und Ergebnisse im Vergleich. Nähere Informationen können der beiliegenden vollständigen Bilanz zum 31.12.2019, der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2019 sowie dem Lagebericht des Jahres 2019 entnommen werden.

 

Bilanz zum 31.12.2019:

Bilanzdaten

2019

2018

Veränderung

Anlagevermögen

1.824.584,00 €

1.914.076,00 €

-89.492,00 €

Umlaufvermögen

168.141,68 €

199.265,71 €

-31.124,03 €

Aktive Rechnungsabgrenzung

754.688,08 €

816.587,20 €

-61.899,12 €

Eigenkapital

632.221,82 €

644.508,60 €

-12.286,78 €

Rückstellungen

15.200,00 €

15.850,00 €

-650,00 €

Verbindlichkeiten

1.363.395,01 €

1.472.206,82 €

-108.811,81 €

Passive Rechnungsabgrenzung

736.596,93 €

797.363,49 €

-60.766,56 €

Bilanzsumme

2.747.413,76 €

2.929.928,91 €

-182.515,15 €

 

Gewinn- und Verlustrechnung von 01.01.2019 bis 31.12.2019:

Daten aus der GuV

2019

2018

Veränderung

Umsatzerlöse

705.212,13 €

731.516,45 €

-26.304,32 €

sonstige betriebliche Erträge

913,00 €

6.094,66 €

-5.181,66 €

Personalaufwand

111.154,22 €

71.411,62 €

39.742,60 €

Abschreibungen

93.251,17 €

98.816,42 €

-5.565,25 €

Sonstige betriebliche Aufwendungen

469.726,62 €

479.229,78 €

-9.503,16 €

Sonstige Zinsen und ähnl. Erträge

39.776,36 €

42.866,09 €

-3.089,73 €

Zinsen und ähnl. Aufwendungen

84.056,26 €

90.770,08 €

-6.713,82 €

Jahresergebnis

-12.286,78 €

40.249,30 €

-52.536,08 €

 

Die Finanz- und Vermögenslage der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH ist nach wie vor geordnet und die Zahlungsbereitschaft jederzeit sichergestellt. Grundsätzlich sind die vorhandenen Einnahmen ausreichend, um den gestellten Anforderungen und Aufgaben gerecht zu werden. Der laufende Aufwand für Zinsen und Abschreibungen für die Gründerhallen konnte durch die laufenden Mieteinnahmen gedeckt werden.

Der Verlust im Geschäftsjahr 2019 mit einer Höhe von knapp 12,3 T€ hat im Wesentlichen folgende Gründe:

  • Die Buchungen von Seminarräumen ist bei den wichtigsten Kunden um ca. 25 % zurückgegangen, nachdem der Trend vermehrt hin zu Online-Seminaren zu beobachten ist.
  • Aufgrund der Insolvenz eines Mieters von zwei Hallen sind zum einen Mietausfälle aus diesem Mietverhältnis entstanden und zum anderen musste die Räumung auf Kosten der Gesellschaft erfolgen. Die Nachvermietung einer der Hallen konnte zudem erst nach Freigabe durch den Insolvenzverwalter im April 2020 erfolgen.
  • Im letzten Quartal 2019 wurden aufgrund der Übergabephase in der Geschäftsführung sowohl der bisherige als auch der neue Geschäftsführer beschäftigt, wodurch doppelte Personalkosten für diese Stelle angefallen sind.
  • Zudem wurden zwei Innovations- bzw. Kooperationsmanager in Teilzeit eingestellt, deren Personalkosten anteilig durch eine gewährte Förderung im Rahmen des Projekts „REGIMA“ (Regionales Innovations Management) des Landes Baden-Württemberg erstattet werden. Die Stellen sind befristet bis zum 31.07.2021 und deren Aufgabe ist es, in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, ein Kompetenzzentrum zur Entwicklung disruptiver Technologien und neuer Geschäftsmodelle aufzubauen und zu etablieren.
    Hierzu soll im Seminarhaus ein Coworking Space als Plattform errichtet werden, mit dessen Vorbereitungen im vierten Quartal 2019 begonnen wurde. Die Eröffnung ist für Mitte 2020 vorgesehen.

Sowohl die von der GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH angemieteten zwei Gewerbehallen als auch die Büroräume im Haus der Wirtschaft waren im Jahresverlauf bzw. zum Jahresende 2019 komplett vermietet. Ebenfalls konnten nach Ablauf des Projekts „Virtual Reality Center“ zum Jahresende die hierfür genutzten Räume unmittelbar weiter vermietet werden.

Fortgeführt wurde im Geschäftsjahr 2019 die bereits langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der IHK und deren Zentrum für Weiterbildung, sodass das Ziel der beruflichen Weiterbildung in Wohnortnähe weiter verstärkt angeboten werden konnte. Zunehmend sind Bildungsangebote für Menschen mit Migrationshintergrund durch verschiedene Bildungsträger sowie Weiterbildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit in das Repertoire aufgenommen worden. Zudem sind Weiterbildungs- und Seminarangebote für Unternehmen, insbesondere für den Verpackungsmaschinenbereich, immer bedeutsamer.

Durch die enge Zusammenarbeit der Gesellschaft mit der städtischen Wirtschaftsförderung und der im Haus der Wirtschaft angesiedelten Existenzgründerberater der IHK und HWK, bieten sich auf diesem Weg sehr gute Möglichkeiten, neue potenzielle Existenzgründer als Mieter zu gewinnen.

In der Beiratssitzung am 02.07.2020 wurde vorbehaltlich des Gemeinderatsbeschlusses am 22.07.2020 dem Jahresabschluss zugestimmt und der Geschäftsführung die Entlastung erteilt.

Zur Legitimation der Zustimmung durch die Gesellschafterin Stadt Schwäbisch Hall wird dem Gemeinderat nachfolgender Beschlussantrag gestellt.

Anlage 1: Bilanz zum 31.12.2019
Anlage 2: Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2019
Anlage 3: Lagebericht des Geschäftsjahres 2019
Präsentation

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Hall stimmt zu, dass die Gesellschafterversammlung der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH folgende Beschlüsse fasst:

  1. Der geprüfte Jahresabschluss 2019 der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH zum 31.12.2019, der durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen wurde, wird festgestellt.
     
  2. Der Jahresfehlbetrag des Geschäftsjahres 2019 beträgt 12.286,78 € und wird auf neue Rechnung vorgetragen. Das Eigenkapital reduziert sich in Folge auf   632.221,82 € (Vorjahr: 644.508,60 €).
     
  3. Die Geschäftsführung der Technologiezentrum Schwäbisch Hall GmbH wird für das Geschäftsjahr 2019 entlastet.

        (einstimmig - 33)

Meine Werkzeuge