TOP 8.1 - Arbeitsvergabe: Verkehrsknoten Westumgehung K 2576 – Grohwiesenstraße; hier: Anschluss Baugebiet An der Breiteich (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 191/20

Sachvortrag:

Im Mai 2019 (§ 150, öffentlich) wurden die Planungen zum o. g. Verkehrsknoten vorgestellt. Eine zusätzliche Rechtseinbiegespur und ein Detektor zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit werden bei dieser Maßnahme mit berücksichtigt. In Abstimmung mit dem Landratsamt Schwäbisch Hall, Straßenbauamt (Straßenbaulastträger), wird diese Anlage, auch aus sicherheitstechnischen Gründen, als Vollsignalisierung in LED-Technik zur Ausführung kommen. Das Ingenieurbüro Thomas und Partner aus Möglingen betreut diese Maßnahme und hat die Leistungsverzeichnisse Straßen- und Tiefbauarbeiten sowie Lichtsignaltechnik erstellt und ausgeschrieben.

Die Straßen- und Tiefbauarbeiten wurden öffentlich ausgeschrieben. Drei Firmen haben Angebote abgegeben. Das wirtschaftlichste Angebot ist von der Firma Schneider aus Öhringen mit einer Gesamtsumme von 201.575,52 € brutto. Die Lieferung, Montage und Instandsetzung einer Lichtsignalanlage in LED-Technik wurde beschränkt ausgeschrieben. Zwei Firmen haben Angebote abgegeben. Das wirtschaftlichste Angebot ist von der Firma Siemens Mobility GmbH aus Mannheim mit einer Gesamtsumme von 39.871,35 € brutto.

Die Gesamtkosten einschließlich der Baunebenkosten belaufen sich somit auf ca. 283.000,00 € brutto.

Finanzierung:

Auf der Maßnahme stehen insgesamt 173.000,00 € brutto zur Verfügung. Die fehlenden 110.000,00 € brutto müssen überplanmäßig bereitgestellt werden. Deckungsmittel stehen auf der Maßnahme 16011 (Planstraße 2) in ausreichender Höhe zur Verfügung.

Der Ortschaftsrat Gailenkirchen wurde in seiner Sitzung am 02.07.2020 über diesen Tagesordnungspunkt in Kenntnis gesetzt. Er nahm den Sachvortrag zustimmend zur Kenntnis.

Veröffentlichung der Namen unterlegener Bieter bei Ausschreibungen (nö)

Anlage: Lageplan

Beschlussfassung:

1. Der Sachvortrag wird zur Kenntnis genommen.

2. Die Bauaufträge werden zum Auftragswert von 201.575,52 € brutto an die Fa. Schneider, Öhringen, und Fa. Siemens Mobility GmbH aus Mannheim zum Auftragswert von 39.871,35 € brutto
    vergeben.

3. Überplanmäßige Mittelbereitstellung in Höhe von 110.000,00 € brutto.

4. Ersatzdeckungsmittel in Höhe von 110.000,00 € brutto werden von der Maßnahme 16011, Planstraße 2, bereit gestellt.

(16 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung)

Meine Werkzeuge