TOP 2 - Interimsnutzung in dem hospitalischen Gebäude In den Herrenäckern 9 für das Gymnasium bei St. Michael - aktuelle Kostenberechnung und Ermächtigungsbeschluss (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: neue 16/20

Sachvortrag:

In der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses am 14.10.2019 wurde bereits über diese Interimsnutzung als notwendige Voraussetzung für die Sanierung des Gymnasiums bei St. Michael berichtet.

Um die Sanierung des Gymnasiums in der knappen Bauzeit bis Ende 2022 fertigstellen zu können, muss die Schule in zwei Bauabschnitten saniert werden. Für den Start des 1. BA müssen 16 Klassen nach den Herbstferien 2020 in das bis dahin fertiggestellte Interimsgebäude ausquartiert werden.

In den vergangenen zwei Monaten haben die beauftragten Architekten und Fachplaner die Pläne konkretisiert: Die drei oberen Geschosse des derzeit leerstehenden hospitalischen Gebäudes In den Herrenäckern 9 können für eine Schulnutzung so umgebaut werden, dass diese Räume später auch für die Hochschule, die bereits im Nebengebäude In den Herrenäckern 5 Räumlichkeiten nutzt, weiter verwendet werden können.

Die Hochbauverwaltung und der Fachbereich Frühkindliche Bildung, Schulen und Sport entschieden sich in Abstimmung mit der Schulleitung für diese kostengünstige Interimslösung In den Herrenäckern 9. Mittlerweile liegen erste Pläne und Kostenschätzungen der Architekten sowie der Fachplaner für Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär-und Elektroinstallationen vor. Das abgestimmte Brandschutzgutachten liegt ebenfalls vor und wird im Januar zur Genehmigung im Baurechtsamt eingereicht.

Das mit der Gesamtplanung „Sanierung Gymnasium bei St. Michael“ am 16.10.2019 beauftragte Architekturbüro Romanowski Architekten GmbH hat am 10.12.2019 eine Kostenschätzung für die Interimsnutzung in Höhe von 2.036.000,- € brutto vorgelegt.

Die Immobilie In den Herrenäckern 9 befindet sich im Eigentum der Hospitalstiftung. Die Kosten für die Durchführung der Maßnahme müssten von der Stadt in Form einer Zuschussgewährung an die Hospitalstiftung getragen werden. Im Haushalt 2019 der Stadt sind hierfür 1.000.000,00 € vorhanden. Weitere Mittel in Höhe von 1.100.000,00 € (gerundet) müssten im Haushalt 2020 bereit gestellt werden.

Aktuelle Informationen zur Höhe der benötigten Mittel werden in der Sitzung des Gemeinderats vorgestellt.

Anlage 1: Grundrissplan 2. OG
Anlage 2: Grundrissplan 3. OG
Anlage 3: Grundrissplan 4. OG

Beschlussfassung:

  1. Die erforderlichen zusätzlichen Mittel in Höhe von voraussichtlich 1.100.000,- € brutto für die Interimsnutzung zur Sanierung des Gymnasiums bei St. Michael werden als städtischer Zuschuss an die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist in den Haushalt 2020/21 unter der Maßnahme 18010 Sanierung Gymnasium bei St. Michael aufgenommen.

    Die vorhandenen Mittel in Höhe von 1.000.000,00 € werden von 2019 auf das Haushaltsjahr 2020 als Ermächtigungsübertragung vorgetragen.
     
  2. Der Gemeinderat ermächtigt die Verwaltung im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung gem. § 83 GemO, die Planungen für die Interimsnutzung In den Herrenäckern 9 fortzuführen und die Vergabeunterlagen zu erstellen.

        (einstimmig - 33)

Meine Werkzeuge