TOP 5 - Eigenbetrieb Touristik und Marketing - Zwischenbericht zum Juni 2019 (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 285/19

Sachvortrag:

Zwischenbericht für das Geschäftsjahr 2019 des Eigenbetriebs Touristik und Marketing Nach § 9 der Betriebssatzung muss die Betriebsleitung den Betriebsausschuss (VFA) über die Entwicklung der Erträge und Aufwendungen sowie über die Abwicklung des Vermögensplans des laufenden Jahres informieren.

Entwicklung der Erträge und Aufwendungen

Die Gewinn- und Verlustrechnung weist zum 30.06.2019 einen Verlust von 209.183,45 € aus. Nach der Hochrechnung wird sich der Verlust bis zum Jahresende voraussichtlich auf 806.201,00 € erhöhen. Im Wirtschaftsplan ist ein Verlust in Höhe von 793.100,00 € eingeplant.

siehe Grafik 1

Personal

siehe Grafik 2: Personal

Vermögensplan - Ausgaben / Einnahmen

siehe Grafik 3

Forderungen und Verbindlichkeiten der TM

Zum Berichtsstichtag 30.06.2019 hat die TM einen Forderungsbestand von 94.128,85 €. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen betragen 3.258,24 €.

Bericht:

Vermietung und Verpachtung:
Im Neubausaal, der Hospitalkirche und den Tagungsräumen in der Marktstraße 9 liegt trotz gleichbleibender Belegungszahlen weiterhin eine Unterdeckung der Kosten vor.

Organisation und Durchführung von Festen:
Das Ergebnis des Jakobimarktes ist im Vorjahresvergleich weitgehend gleichbleibend. Aufgrund der guten Witterungsverhältnisse beim Sommernachtfest kamen mehr Besucher als im Vorjahreszeitraum.

Touristik:
Mit 23 geöffneten Beherbergungsbetrieben und einer Anzahl von insgesamt 1.537 Betten in Schwäbisch Hall hat hat sich dieser Wert gegenüber dem Vorjahr mit 18 zusätzlichen Betten geringfügig verbessert. Zudem hat die Nachfrage nach Schwäbisch Hall als beliebte kulturtouristische Destination im ersten Halbjahr 2019 positiv entwickelt. Laut Statistischem Landesamt waren zwischen Januar und Juni 2019 in den Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten insgesamt 46.101 Gäste untergekommen. Dies entspricht einer Steigerung um 1,5 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die für das Gewerbe bedeutendere Übernachtungszahl liegt im ersten Halbjahr 2019 mit 97.657 Übernachtungen 4,5 % über dem Ergebnis für 2018. Der überwiegende Teil der Gäste (rund 80 %) hat seinen Wohnsitz im Inland. Hierauf entfallen 76.789 Übernachtungen. Bei den Inlandsgästen ergab sich im Zeitraum Januar bis Juni 2017 somit bei den Übernachtungen keine nennenswerte Veränderung. Bei den ausländischen Gästen war die Entwicklung sehr positiv. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 21,5 % auf 20.868 Übernachtungen.

Neben der touristischen Beratung wurden bis Ende Juni 562 Stadtführungen vermittelt. Im Vorjahreszeitraum waren dies noch 588 Stadtführungen, was einem Rückgang um 4, 42 % entspricht. Der Bereich Pauschal- und Gruppenreisen der Touristik und Marketing hat sich im ersten Halbjahr mit 255.400 € Umsatz gegenüber dem Vorjahr verbessert.
Die Zahl der verkauften Freilichtspielkarten liegt im ersten Halbjahr mit 40.647 Karten unter dem Vorjahresniveau (2018: 43.910 Karten).

Veranstaltungen/Marketing:
Die Präsentation der Stadt Schwäbisch Hall auf der CMT in Stuttgart (260.000 Messe-Besucher) gemeinsam mit den Standpartnern Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V., Touristikgemeinschaft Hohenlohe, Stadt Crailsheim, Hohenloher Perlen und dem Bioenergiedorf Siebeneich bildete den erfolgreichen Auftakt für das Jahr 2019. Die erste Veranstaltung des Jahres die von der TM zusammen mit dem Verein Hall aktiv e. V. organisiert wurde war die sehr gut besuchte „Maihocketse“. Wie in den Vorjahren wurde der Samstag beim „Haller Frühling“ mit der 80er Jahre-Paty von „Radio Ton“ gestaltet, wodurch viele Besucherinnen und Besucher auf den Marktplatz und in die Innenstadt gezogen wurden. Abschluss bildete der verkaufsoffene Sonntag. Auch der Haller Frühling wurde mit dem Verein Schwäbisch Hall aktiv veranstaltet. Das Kuchen- und Brunnenfest des Vereins Alt Hall in Zusammenarbeit mit der TM schließlich war erneut das Publikums-Highlight der ersten Jahreshälfte und ein Besuchermagnet, der in die ganze Region ausstrahlte.

Gesamtbetrachtung
Die im Wirtschaftsplan geplanten Einnahmen werden voraussichtlich 222.292 € geringer ausfallen als angenommen. Der Hauptgrund hierfür ist vor allen Dingen in den rückläufigen Umsätze im Bereich von Vermietung & Verpachtung zu sehen.

Der geplante Jahresverlust wird wird sich bis auf weiteres im Rahmen der Prognose bewegen.

Anlage: Halbjahresbericht

Beschlussfassung:

Der Zwischenbericht wird zur Kenntnis genommen.
(ohne Abstimmung)

Meine Werkzeuge