TOP 5 - Stadtbetriebe Schwäbisch Hall; Zwischenbericht für das Wirtschaftsjahr 2019 der Eigenbetriebe Werkhof, Abwasserbeseitigung und Friedhöfe Schwäbisch Hall (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 252/19

Sachvortrag:

Die Betriebsleitung der Stadtbetriebe Schwäbisch Hall unterrichtet den Betriebsausschuss (VFA) über die Entwicklungen der Erträge und Aufwendungen sowie über die Abwicklungen des Vermögensplans des laufenden Geschäftsjahres 2019 der Eigenbetriebe Werkhof, Abwasserbeseitigung und Friedhöfe Schwäbisch Hall.

 

1. Eigenbetrieb Werkhof

Erfolgsplan 2019

 

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Ergebnis

2018

EUR

1.

Umsatzerlöse

 

 

 

a)

Erlöse aus Stadthaushalt

5.300.000,00

5.750.000,00

5.825.270,00

b)

Erlöse übr. Bereich steuerfrei (z.B. städt. Unternehmen, Eigenbetriebe)

1.450.000,00

1.500.000,00

1.415.659,84

c)

Erlöse steuerpflichtig (Stadtwerke, Hospital, Vereine...)

650.000,00

650.000,00

465.674,37

2.

Sonst. Erlöse, Verkaufserlöse, Schadenersätze, Mieten

112.000,00

130.000,00

90.671,08

3.

Auflösung v. Zuschüssen

9.500,00

9.500,00

10.710,00

4.

Personalkostenersätze

250.000,00

290.000,00

307.873,28

5.

Aktivierte Eigenleistungen

0,00

0,00

82.751,76

6.

Sonstige Erträge

25.000,00

25.000,00

10.958,69

 

Zwischensumme Erlöse / Erträge

7.796.500,00

8.354.500,00

8.209.569,02

7.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh- Hilfs- u. Betriebsstoffe und bezogene Waren

1.450.000,00

1.650.000,00

1.747.162,32

b)

Aufwendungen für bezogene Leistungen

323.000,00

350.000,00

361.767,07

8.

Personalaufwand

5.100.000,00

5.500.000,00

5.387.774,95

9.

Abschreibungen

580.000,00

640.000,00

614.999,85

10.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

315.500,00

315.500,00

324.617,43

11.

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

45.500,00

40.000,00

60.745,81

 

Zwischensumme Aufwendungen

7.814.000,00

8.495.500,00

8.497.067,43

 

Ergebnis

-17.500,00

-141.000,00

-287.498,41

Die Erlöse/Erträge des Eigenbetriebs Werkhof werden von den Planansätzen des Wirtschaftsplans abweichen. Bei der Planaufstellung 2017 wurde von einer geringeren Mitarbeiterzahl ausgegangen. Im ersten Halbjahr 2019 wurden von den Beschäftigten des Werkhofs 5.000 Arbeitsstunden mehr geleistet als zum Zeitpunkt der Wirtschaftsplanaufstellung angenommen. Neue Mitarbeiter konnten für die Sachgebiete Grün Straßenunterhaltung, Stadtreinigung, Elektriker und Verkehrstechnik eingestellt werden.

Durch die Mieteinnahmen aus der Vermietung des Betriebsgebäudes (Westflügel) an den Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung werden auch die sonst. Erlöse über dem Planansatz liegen.

Die Aufwendungen des Werkhofs werden bei den Materialkosten, den Personalkosten und bei der Abschreibung vom Planansatz abweichen. Die Personalkosten erhöhen sich wegen des höheren Tarifabschlusses als bei der Hochrechnung angenommen und der Einstellung von zusätzlichem Personal.

Das Betriebsergebnis des Werkhofs war für 2019 mit einem negativen Ergebnis von 17.500 € geplant. Der Verlust wird voraussichtlich etwas höher ausfallen. Zur Verrechnung dieses Verlustes stehen noch 82.385 € aus Gewinnvorträgen der Jahre 2016 und 2017 zur Verfügung.

 

Vermögensplan 2019
 

 

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Abweichungen

 

EUR

1.

Fahrzeuge

740.000,00

300.000,00

-440.000,00

6.

Maschinen und Geräte

210.000,00

210.000,00

0,00

7.

Büro- und Geschäftsausstattung / Sonstiges/GWG

25.000,00

15.000,00

-10.000,00

 

Investitionssumme

975.000,00

525.000,00

-450.000,00

Die Fahrzeuge und der Fuhrpark werden durch Ersatzbeschaffungen weiter verbessert und modernisiert.

Die Neuanschaffungen eines LKW Abrollers und eines Kleinlasters mit Kran werden 2019 noch nicht realisiert. Die vorhandenen Fahrzeuge können noch ein Jahr genutzt werden. Die Neuanschaffung wird verschoben. Für diese beiden Fahrzeuge waren insgesamt 300.000 € geplant.

Insgesamt werden die Beschaffungen voraussichtlich 450.000 € unter dem Planansatz liegen.

 

2. Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung

Erfolgsplan 2019
 

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Ergebnis

2018

EUR

1.

Umsatzerlöse

 

 

 

a)

Schmutzwassergebühr

4.500.000,00

4.650.000,00

4.647.068,46

b)

Niederschlagswassergebühr

1.785.000,00

1.820.000,00

1.817.475,70

c)

Straßenentwässerungskostenanteil (Stadt)

880.000,00

880.000,00

880.000,00

d)

Stromeinspeisung ins öff. Netz

60.000,00

60.000,00

60.581,10

2.

Sonst. Erlöse

40.000,00

20.000,00

4.687,62

3.

Auflösung v. Abwasserbeiträgen u. Zuschüsse

880.000,00

800.000,00

764.444,96

4.

Personalkostenersätze

35.000,00

35.000,00

34.526,97

5.

Auflösung von Rückstellungen

0,00

15.000,00

326.460,34

6.

Aktivierte Eigenleistungen

1.000,00

0,00

0,00

7.

Sonstige Erträge + Erstattung Abwasserabgabe

5.000,00

5.000,00

250.379,31

 

Zwischensumme Erlöse / Erträge

8.186.000,00

8.285.000,00

8.785.624,46

7.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh,- Hilfs- u. Betriebsstoffe und bezogene Waren

333.000,00

333.000,00

247.134,81

b)

Aufwendungen für bezogene Leistungen

 

 

 

 

Strom

220.000,00

250.000,00

267.980,99

 

Wasser/Abwasser

8.500,00

6.500,00

6.084,82

 

Fremdleistungen, Wartung, Instandhaltung

250.000,00

250.000,00

244.878,71

 

Instandhaltung Kanalnetz

370.000,00

370.000,00

238.437,71

 

Reinigung Kanalnetz

130.000,00

130.000,00

110.327,31

 

Kanaluntersuchungen

130.000,00

130.000,00

125.134,54

 

Leistungsverrechnung Werkhof

590.000,00

590.000,00

527.058,72

 

Entsorgung Müll, Rechengut, Sandfang, Kanalspülgut

30.000,00

30.000,00

26.930,51

 

Entsorgung Klärschlamm

360.000,00

480.000,00

474.075,34

8.

Personalaufwand

870.000,00

870.000,00

826.134,78

9.

Abschreibungen

2.600.000,00

2.700.000,00

2.694.960,09

10 .

Sonstige betriebliche Aufwendungen

990.000,00

990.000,00

871.940,71

11.

Zinsen u. ähnl. Aufwendungen / Steuern

1.361.200,00

1.100.000,00

1.099.226,13

 

Zwischensumme Aufwendungen

8.242.700,00

8.229.500,00

7.760.305,17

 

Ergebnis

-56.700,00

55.500,00

1.025.319,29

Die Erlöse/Erträge des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung weichen teilweise vom Planansatz ab. Die Schmutz- und Niederschlagswassergebühren werden voraussichtlich etwas höher als geplant ausfallen, die Auflösung der Abwasserbeiträge und Zuschüsse etwas niedriger.

Die Aufwendungen werden insgesamt etwas unter dem Planansatz liegen. Die Hauptursache liegt hier am weiter gefallenen Zinsniveau.

Auch das Jahr 2019 wird voraussichtlich wieder mit einer Kostenüberdeckung abschließen.

 

Vermögensplan 2019

 

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Abweichungen

 

EUR

1.

Erschließungen

3.190.000,00

4.500.000,00

1.310.000,00

2.

Umsetzung Abwasserkonzeption

200.000,00

0,00

-200.000,00

3.

Regenwasserbehandlungen

550.000,00

550.000,00

0,00

4.

Kanalnetz

175.000,00

150.000,00

-25.000,00

5.

Kanalsanierungen, -erneuerungen

350.000,00

350.000,00

0,00

6.

Kläranlagen

1.630.000,00

400.000,00

-1.230.000,00

7.

Sonstiges

5.000,00

30.000,00

25.000,00

 

Investitionssumme

6.100.000,00

5.980.000,00

-120.000,00

 

Erschließungen:

Im Wirtschaftsplan ist für das Jahr 2019 die weitere Erschließung des „Gewerbeparks West“ mit der Planstraße 2 vorgesehen. Der Planansatz beträgt 1.670.000 €

Für die Erschließungsmaßnahmen „Langäcker“ in Bibersfeld, „Sonnenrain“, Erweiterung „Grundwiesensiedlung“, „Im Hardt“ im Solpark und das „Bahnhofsareal“ sind 2019 Planansätze von insgesamt 1.520.000 € veranschlagt.

Die für 2019 geplanten Investitionen in die Kläranlage Vogelholz wurden wegen den Planungen zur 4. Reinigungsstufe zurückgestellt. Der geplante Anschluss der Kläranlage Tüngental mittels Druckleitung an die Kläranlage Vogelholz verschiebt sich um ein Jahr.

Die Investitionen für Erschließungsmaßnahmen werden den Planansatz voraussichtlich um ca. 1,3 Mio. € überschreiten. Insgesamt werden die Investitionsausgaben aber 120 TEUR unter dem Planansatz liegen. Nach § 2 Abs. 4 der Eigenbetriebsverordnung sind alle Ansätze des Vermögensplans gegenseitig deckungsfähig.

 

3. Eigenbetrieb Friedhöfe

Erfolgsplan 2019

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Ergebnis

2018

EUR

 

Erlöse / Erträge

 

 

 

1.

Erlöse aus Mieten und Pachten

1.500,00

1.000,00

2.040,00

2.

Sonstige Erlöse

2.500,00

5.000,00

9.423,72

3.

Erlöse Tätikeiten d.Friehofsverwaltung

30.000,00

30.000,00

33.841,00

4.

Erlöse Grabherstellung

70.000,00

70.000,00

91.885,00

5.

Erlöse Bestattungsgebühren

180.000,00

180.000,00

157.301,50

6.

Erträge Auflösung Grabnutzungsgebühren

265.000,00

290.000,00

296.097,42

7.

Sonstige Erträge

1.000,00

1.000,00

370,34

 

Summe Erlöse / Erträge

550.000,00

577.000,00

590.958,98

8.

Materialaufwand

 

 

 

a)

Aufwendungen für Roh,- Hilfs- u. Betriebsstoffe und bezogene Waren

12.000,00

7.000,00

188,96

b)

Aufwendungen für bezogene Leistungen

60.000,00

50.000,00

111.623,43

c)

Leistungsverrechnung mit dem Werkhof

490.000,00

530.000,00

519.565,93

d)

Baumkartierung, -kontrolle und -pflege

0,00

140.000,00

0,00

9.

Personalaufwand

50.000,00

55.000,00

48.576,60

10.

Abschreibungen

95.000,00

95.000,00

97.936,83

11

Sonst. betriebl. Aufwendungen

110.000,00

105.000,00

97.168,05

12.

Zinsen und ähnl. Aufwendungen

93.000,00

92.000,00

86.821,90

 

Smme Aufwendungen

910.000,00

1.074.000,00

961.881,70

 

Ergebnis

-360.000,00

-497.000,00

-370.922,72


Bei den Erlösen / Erträgen des Eigenbetriebs Friedhöfe zeichnen sich geringe Abweichungen von den Planansätzen des Wirtschaftsplans 2019 ab.

Im diesem Jahr wurden bis Juli 355 Bestattungen durchgeführt (99 Erdbestattungen und 256 Urnenbestattungen) letztes Jahr waren es im selben Zeitraum 364 Bestattungen (107 Erdbestattungen und 257 Urnenbestattungen)

Zum Stichtag 31.07.2019 betragen die Einnahmen aus Gebühren für den Erwerb von Grabnutzungsrechten 359.000 €.

Die Aufwendungen werden höher sein als geplant. Die Mehraufwendungen entstehen hauptsächlich durch zusätzliche Kosten für die Baumpflege. Die im Nikolaifriedhof bereits durchgeführten Baumpflegemaßnahmen haben Kosten in Höhe von 80.000 € verursacht. Für die aus Sicherheitsgründen dringend notwendigen Maßnahmen zur Herstellung der Verkehrssicherheit im Waldfriedhof werden voraussichtlich noch Kosten in Höhe von von 60.000 € entstehen. Mit höheren Kosten ist auch bei der Leistungsverrechnung mit dem Werkhof zu rechnen.

Der Verlust wird dadurch höher ausfallen als zum Zeitpunkt der Aufstellung des Wirtschaftsplans absehbar war.

 

Vermögensplan 2019

 

 

Bezeichnung

Plan

2019

EUR

Prognose

31.12.2019

EUR

Abweichungen

 

EUR

1.

Waldfriedhof

Betonsanierung – Dach und Neu-

anlage von Grabfeldern

75.000,00

40.000,00

-35.000,00

2.

Nikolaifriedhof

Gebäudeakustik

Sanierung von Wegen u.Stützmauern

10.000,00

45.000,00

35.000,00

3.

Friedhöfe Gelbingen und Steinbach

Neuanlage von Grabfeldern

20.000,00

0,00

-20.000,00

4.

Friedhöfe Gailenkirchen u.Gottwollshausen

Urnenwände

30.000,00

30.000,00

0,00

4.

Tierfriedhof Steifleswald

Herstellung

5.000,00

2.000,00

-3.000,00

5.

Anschaffung von Maschinen, Geräten und Ausstattung

10.500,00

12.000,00

1.500,00

6.

Friedhof Tüngental

Einfriedung

40.000,00

10.000,00

-30.000,00

 

Investitionssumme

190.500,00

139.000,00

-51.500,00


Für die Neuanlage von Grabfeldern im Waldfriedhof und die Sanierung von Wegen und Stützmauern im Nikolaifriedhof ist eine Planung vom Büro Gundelfinger_Traub erstellt worden. Die Gebäudeakustik im Nikolaifriedhof kann aus denkmalschutzrechtlichen Gründen nicht verändert werden. Der Tierfriedhof Streifleswald ist fertiggestellt, Schlusszahlungen waren noch zu leisten. Für den Friedhof Tüngental wurde gemeinsam mit dem Fachbereich Planen und Bauen und dem Ortsvorsteher eine günstigere Lösung gefunden.

Die Investitionsausgaben werden unter dem Planansatz liegen.

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat nimmt den Zwischenbericht der Stadtbetriebe Schwäbisch Hall für das Wirtschaftsjahr 2019 zustimmend zur Kenntnis.
(ohne Abstimmung)

Meine Werkzeuge