TOP 15.2 - Arbeits- und Auftragsvergaben: Arbeitsvergabe: Mehrkosten Kanalbau mit Regenrückhalte- und Klärbecken im Zuge Neubau der Planstraße 2, BA III (Zubringungsstraße vom GE-West zur B14) (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 156/19

Sachvortrag:

In der Gemeinderatssitzung am 14.03.2018 wurde der Beauftragung der Fa. Wolff & Müller GmbH & Co. Kg aus Waldenburg für die Tiefbaubauarbeiten für Kanal und RRKB3 ( Bereich 5: Auftragssumme 2.442.824,96 € brutto ) zugestimmt.

Im Zuge der Maßnahme entstanden erhebliche Mehrkosten aufgrund folgender Ursachen:

  • ca. 250 m Mehrlänge im Regenwasserkanal Richtung Bibers aufgrund Einsprüchen der anliegenden Eigentümer im Wasserrechtsverfahren

  • Massives Fels- und Gipsaufkommen (aus dem geologischen Gutachten in diesem Umfang nicht ersichtlich) und daraus resultierende Mehraufwendungen für Mehraushub, Betonsohle, Vlies, Entsorgung usw.

  • Altlasten – Müll, sulfat- und bleihaltige Böden usw.

  • Massiver Grundwasseranfall über die Wintermonate

  • Austausch der Grabenverfüllung der Bauabschnitte I und II (Kanalanbindung Friedrich-Groß- (LEA) und Kolpingstraße) aufgrund Durchweichung wegen fehlender Oberflächenbefestigung und Tiefenlage

Die Mehrkosten werden nach aktuellem Sachstand maximal auf ca 950.000 € geschätzt. Die Abrechnungssumme der Tiefbaubauarbeiten für Kanal und RRKB3 wären dann bei ca. 3.400.000,- €.

Die Kostenberechnung des IB BIT-Ingenieure für die Kanalbauarbeiten und RRKB3 von 2018 beläuft sich auf 2.867.994,61 € brutto.

Die zusätzlich notwendigen Haushaltsmittel können über nicht realisierte Maßnahmen im Wirtschaftsplan 2018 – 2019 des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung finanziert werden.

Beschlussfassung:

Der Beauftragung der durch die oben genannten zusätzlich erforderlichen Leistungen entstandenen Nachträgen wird zugestimmt. 
(21 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen, ohne Stadtrat Baumann wg. Befangenheit)

Meine Werkzeuge