TOP 6 - Jahresabschluss der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH (Einzelgesellschaft) zum 31.12.2017 (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sitzungsvorlagen-Nummer: 320-18

Sachvortrag:

Die SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH (SHB) ist eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Stadt Schwäbisch Hall und wurde am 19.06.2006 gegründet. Der Unternehmensgegenstand ist das Halten und Verwalten von eigenen Beteiligungen an anderen Unternehmen im Rahmen der kommunalen Aufgabenstellung gleich welcher Rechtsform, die den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in Schwäbisch Hall haben. Hierzu gehören zum Bilanzstichtag dem 31.12.2017:

- GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH
- HGE Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft mbH
- Stadtwerke Schwäbisch Hall mbH.

Die GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH sowie die HGE Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft mbH werden je zu 90 % von der SHB und zu 10 % direkt von der Stadt Schwäbisch Hall gehalten. An der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH sind die SHB zu 90,33 % und die Stadt Schwäbisch Hall zu 9,67 % – jeweils unmittelbar – beteiligt.

Der Jahresabschluss der SHB zum 31.12.2017 einschließlich des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2017 wurde durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH geprüft und mit Datum vom 28.09.2018 mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Somit wird bestätigt, dass nach deren Beurteilung der Jahresabschluss durch die bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse den gesetzlichen Vorschriften sowie den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags entspreche. Er vermittle unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft, zudem stehe der Lagebericht im Einklang mit dem Jahresabschluss und vermittle ein insgesamt zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stelle die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 HGrG ergaben zudem keinen Anlass zu Beanstandungen.

Nachfolgend die wichtigsten Bilanzzahlen; vertiefende Informationen können der beiliegenden Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2017 sowie dem Lagebericht über das Geschäftsjahr 2017 entnommen werden.

 

2017
(in T€)

2016
(in T€)

Veränderung
(in T€)

Anlagevermögen

68.630,00 €

65.030,00 €

3.600,00 €

Umlaufvermögen

15.113,42 €

9.286,26 €

5.827,16 €

Bilanzsumme

83.773,62 €

74.316,46 €

9.457,16 €

Eigenkaptial

82.972,43 €

72.988,87 €

9.983,56 €

Rückstellungen

190,65 €

373,54 €

-182,89 €

Verbindlichkeiten

610,54 €

954,06 €

-343,52 €

Jahresüberschuss

9.983,57 €

3.761,40 €

6.222,17 €

Zusammenfassung der wesentlichen Aussagen aus dem Lagebericht:

Wie bereits in den Vorjahren konnte auch für das Geschäftsjahr 2017 ein positives Jahresergebnis erwirtschaftet werden. Nach Abzug der Steuern verbleibt ein Jahresüberschuss von 9.983 TEUR.

Aus den Managementdienstleistungen, die die SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH seit Februar 2015 an Tochterunternehmen der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH erbringt, hat die Gesellschaft in 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 222,5 TEUR erwirtschaftet. Die Ergebnisabführung der Organtöchter betrugen 10.023,20 TEUR.

Die Aufwendungen betrafen im Wesentlichen den Personal- und Sachaufwand für einen Geschäftsführer, welcher Managementdienstleistungen für andere Unternehmen erbrachte sowie Kosten für die Erstellung des Einzelabschlusses und des Konzerns der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH.

Aufgrund der Erträge aus den Gewinnabführungsverträgen in Höhe 10.023 TEUR ergibt sich nach Abzug aller Kosten ein Jahresüberschuss von 9.983 TEUR.

Der Eigenkapitalanteil an der Bilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr geringfügig und beträgt zum 31.12.2017 99,0 % (Vj: 98,2 %).

Im ablaufenden Geschäftsjahr wurden Investitionen ins Finanzanlagevermögen getätigt, wobei die Gesellschaft jederzeit in der Lage war, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.

Auch für 2018 sind im Wesentlichen Investitionen ins Finanzanlagevermögen geplant, deren Finanzierung durch den Jahresüberschuss erfolgt.

Zudem rechnet die Gesellschaft für das Jahr 2018 ebenfalls mit einem positiven Ergebnis.

Als wesentliche Risikofaktoren sind Reduzierungen der Beteiligungserträge anzusehen. Mögliche Gegenmaßnahmen zur Beherrschung und Reduzierung der Risiken wurden analysiert und – wo erforderlich und möglich – eingeleitet.

Anlage 1: Bilanz zum 31.12.2017
Anlage 2: Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 2017
Anlage 3: Lagebericht für das Geschäftsjahr 2017

 

Beschlussfassung:

Der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Hall stimmt zu, dass die Gesellschafterversammlung der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH folgende Beschlüsse fasst:

  1. Der von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH geprüfte und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Jahresabschluss zum 31.12.2017 sowie der Lagebericht für das Geschäftsjahr 2017 wird festgestellt.
  2. Der Bilanzgewinn in Höhe von 51.147,43 TEUR (Jahresüberschuss: 9.983,57 TEUR zzgl. Gewinnvortrag: 41.163,87 TEUR) wird auf neue Rechnung vorgetragen.
  3. Die GWG Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH erhält von der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH eine Zuführung in die Kapitalrücklage in Höhe von 3.000,00 TEUR.
  4. Die HGE Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft erhält von der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH eine Zuführung in die Kapitalrücklage in Höhe von 300,00 TEUR.
  5. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH erhält von der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH eine Zuführung in die Kapitalrücklage in Höhe von 6.500,00 TEUR.
    (24 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 4 Enthaltungen)

        6. Die Geschäftsführer der SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH werden für das Jahr 2017 entlastet.
            (27 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen)

        7. Zum Abschlussprüfer der Gesellschaft SHB Schwäbisch Haller Beteiligungsgesellschaft mbH für das Geschäftsjahr 2018, einschließlich der Prüfung gemäß
            § 53 HGrG, wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wirtschaftstreuhand HENKE GmbH aus Schwäbisch Hall bestellt.
        8. Für das Geschäftsjahr 2019 wird die Verwaltung beauftragt einen anderen Abschlussprüfer, einschließlich der Prüfung gemäß § 53 HGrG, zu bestellen.
            (22 Ja-Stimmen, 8 Enthaltungen)

 

Meine Werkzeuge