TOP 18.2 - Fragestunde: Hundeplatz an der Auwiese (öffentlich)

Aus Ratsinformationssytem Schwäbisch Hall
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sachvortrag:

Stadtrat Neidhardt nimmt auf die Berichterstattung im Haller Tagblatt Bezug, wonach ein Hundeplatz an der Auwiese geplant sei. Dies gehe auf eine Anregung aus dem Jugendforum zurück. Nach dem Stand wird gefragt.

Erster Bürgermeister Klink erklärt, dass es um die Bereitstellung einer dafür gekennzeichneten Fläche hinter den temporären Parkplätzen in Richtung der Brücke „Neumäuerstraße“ gehe. Es gebe den Wunsch eine abgezäunte Wiese mit kleineren Hindernissen einzurichten. Auf der Fläche könne der Hund offiziell von der Leine gelassen werden.

Fachbereichsleiter Planen und Bauen Göttler berichtet, dass man derzeit auf der Suche nach einer ausführenden Firma sei.

Stadtrat Gehrke berichtet, dass der Optima Sportpark als Anlieger ein Schreiben von der Stadt erhalten habe. Die Lage sei hierin mittig im Bereich des Überlaufparkplatzes eingezeichnet. Der Bereich könne hierdurch nicht mehr genutzt werden. Die Notwendigkeit eines Hundeplatzes wird in Frage gestellt.

Erster Bürgermeister Klink verweist darauf, dass es sich um ein Ergebnis aus einer Arbeitsgruppe des Jugendforums handelte. Ihm sei eine Skizze bekannt, wonach die Überlaufparkplätze nicht in Frage gestellt werden. Die ihm bekannte Fläche stehe nicht im Konflikt mit den vorhandenen Nutzungen. Man werde die Angelegenheit klären.

Stadtrat Dr. Graf v. Westerholt bittet um Vorstellung im Gremium.

Erster Bürgermeister Klink sagt einen Bericht in der nächsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses zu.

Meine Werkzeuge